Milchfreie Joghurtalternativen

Milchfreie Joghurtalternativen

Vegane Ernährung ist im Trend. Viele reagieren damit auf eine Laktoseintoleranz oder verzichten aus anderen Gründen auf Milch und Milchprodukte. Auch der Markt für milchfreie Joghurt-Alternativen wächst damit stetig. Gängigste Alternative für Milchjoghurt ist der Sojajoghurt.

Herstellungsweise

Die Basis für Sojajoghurt bildet Sojamilch. Ähnlich wie bei der Herstellung von Joghurt aus Kuhmilch wird bei der Herstellung von Sojajoghurt Sojamilch in einen Fermentierungsprozess mit Milchsäurebakterien, wie Lactobacillus bulgaricus, versetzt. Die Milch gerinnt und es entsteht ein stichfester Joghurt. Um den Sojajoghurt cremiger zu machen, werden meist Verdickungsmittel, in der Regel Mais- oder Tapiokastärke und Pektin, als Stabilisatoren hinzugegeben. Sojamilch enthält von Natur aus deutlich weniger Zucker als Kuhmilch. Um Sojajoghurt zu süßen, wird teilweise Rohrohrzucker oder Agavendicksaft zugefügt.

Milchfreier Joghurt ist mittlerweile in allen möglichen Geschmacksvariationen zu erhalten. Limone-Melisse, Vanille oder Soja-Kokos sind einige kreative Beispiele.

Marktanteile

Die typischen Kundinnen und Kunden für Sojajoghurt sind unter 40 Jahre alt und ernähren sich vegetarisch. Sie achten beim Einkauf stark auf Bioprodukte. So wundert es nicht, dass zwei Drittel der in Deutschland verkauften Fleisch- und Milchersatzprodukte in Bioqualität verkauft werden. 15 Prozent des Gesamtumsatzes im Bereich Biojoghurt und Biodesserts sind vegane, milchfreie Alternativen. Zum Vergleich: Im konventionellen Bereich macht diese Sparte nur rund ein Prozent des Gesamtumsatzes aus. Der Umsatz von Sojajoghurt steigt seit Jahren stetig, allein 2015 legten die Haushaltseinkäufe in diesem Produktbereich um 20% zu. Dies zeigt sich auch an den steigenden Umsatzzahlen der führenden Hersteller.

Herkunft der Sojabohne

Auch die Nachfrage nach heimischen Sojabohnen zur Herstellung des Sojajoghurts steigt an. Es gibt verschiedene Förderinitiativen, wie zum Beispiel der Sojaförderring e.V., die sich dem heimischen Anbau widmen.  Während der deutsche Ertrag zwar noch nicht ausreicht, um die Nachfrage zu decken, so können die meisten Hersteller von Sojajoghurt jedoch mittlerweile ihr Produkt aus rein europäischem Soja anbieten.  Die Sojabohnen kommen dabei meist aus Frankreich, Belgien und Österreich. Mit der steigenden Nachfrage nach regionalen Produkten sind die landwirtschaftlichen Betriebe gemeinsam mit den Lebensmittelverarbeitern gefragt, die Anbauquote auch in Deutschland zu steigern.

Alternativen zu Sojajoghurt?

Während anfangs die milchfreien Joghurtalternativen lediglich aus Soja bestanden, gibt es vermehrt auch anderen Angebote am Markt. So erfreut sich die Lupine zunehmender Beliebtheit. Ein Hamburger Start-up möchte zudem bald eine Joghurtalternative aus Reis anbieten.

Kennzeichnung

Nach dem Urteil des EuGH zur Bezeichung von veganen Milchprodukten, darf auch eine pflanzliche Alternative zu Joghurt nicht als Joghurt gekennzeichnet werden. Die Produkte kommen überlicherweise als Sojaghurt auf den Markt oder werden direkt als Joghurtalternative bezeichnet. Der Kreativität des herstellenden Unternehmens ist hier keine Grenze gesetzt.


Lesetipp

SoJA - SoNicht, Eiweißquellen auf dem Prüfstand: Dokumentationsband der 22. Witzenhäuser Konferenz, 2. bis 6. Dezember (2015), Kassel University Press, 17,00 Euro, ISBN-13: 978-3862199020

Letzte Aktualisierung 14.08.2018

Betriebsmittelliste Öko-Verarbeitung

Cover Betriebsmittelliste

Aktuelle FiBL-Betriebsmittelliste mit Reinigungs- und Desinfektionsmitteln, speziell für die Gewerke in der Verarbeitung von Ökolebensmitteln in Deutschland

Zur Betriebsmittelliste

Schädlinge online bestimmen

Zu den Bestimmungshilfen

Nach oben