Vorwerk Podemus

Vorwerk Podemus: „Mehr Bio, mehr glücklich“

Getreu diesem Motto steht Vorwerk Podemus seit fast 30 Jahren für organischen Landbau, aktiven Naturschutz und ökologischen Enthusiasmus. Dabei schätzt die Kundschaft in der Region Dresden nicht nur die Vielfalt des Bio-Betriebs.

Der historische Vierseitenhof diente ehemals dem Bistum Meißen als Vorwerk und ist seit 1900 im Besitz der Familie Probst. Nach der Vertreibung 1960 begann 1991 ein neues Betriebskapitel. Seitdem bewirtschaften Bernhard Probst und Familie den Betrieb. Mittlerweile vereint Vorwerk Podemus die ganze Wertschöpfungskette: Von der Urproduktion über die Verarbeitung bis hin zur Vermarktung in eigenen Bio-Märkten.


Der Hof

Vorwerk Podemus
Ökologischer Landbau Bernhard Probst
Podemuser Ring 1
01156 Dresden-Podemus 
Sachsen

Öko-Kontrollstelle: DE-ÖKO-021

Tel.: 0351-43 88 86-0 / Fax: -20

E-Mail: info@vorwerkpodemus.de
Internet: www.vorwerkpodemus.de

Zahlen – Daten – Fakten

Fläche

ca. 310 ha Fläche, davon 240 ha Acker, 60 ha Grünland und 11,5 ha Obstanlagen

Bio-Märkte

12 eigene Bio-Märkte

Produkte

290 eigene Bio-Produkte


Vielfalt auf Acker und Weide

Kartoffeln sind mit etwa 40 Hektar Anbaufläche ein Schwerpunkt des vielseitigen Ackerbaus. „Die Erosionsgefahr im Lösshügelland erfordert eine sorgsame Humuswirtschaft. Der hohe Humusanteil wird durch maximalen Zwischenfruchtanbau und richtig dosierten Mist- und Gülleeinsatz erreicht“, erklärt Bernhard Probst. Kühe und Jungvieh beweiden das Grünland naturschutzgerecht. In der Hoffleischerei werden alle Tiere vom eigenen Hof sowie Rinder, Schweine und Lämmer der Kolleginnen und Kollegen aus der Region geschlachtet und verarbeitet. Die Milch der Kuhherde wird in der eigenen Hofmolkerei pasteurisiert und in den eigenen Bio-Märkten als frische Weidemilch zum Selberzapfen an den sogenannten „Stadt-Eutern“ verkauft.

Der Bio-Hofmarkt ist geöffnet: Mo – Fr 9 bis 19 Uhr Sa 8 bis 16 Uhr

Vielfalt direkt vom Hof

Neben den Fleisch- und Wurstwaren, Frisch- und Rohmilch, Molkerei-Produkten, Obst, Kartoffeln und Tomaten, umfasst die eigene Produktpalette auch Honig aus dem Bienenprojekt „BIENEN[VOR] WERK“, Säfte, Obstbrände, Fruchtaufstriche, Speiseöle und vieles Weitere aus eigener Herstellung. Außerdem gibt es eine Eismaschine, die Frozen Yoghurt aus frischer Bio-Weidemilch von den Podemuser Kühen herstellt. Zusätzlich wird ein umfangreiches BioVollsortiment angeboten. Ein vielseitiges Angebot an Molkerei-Produkten wird gerade entwickelt.

Besuch willkommen!

Neben dem Hofladen betreibt Vorwerk Podemus noch elf weitere Bio-Märkte in Dresden, Radebeul, Pirna, Bautzen und Freiberg. Im BioMarkt Dresden-Winterbergstraße und im Bio-Markt Pirna gibt es außerdem Bio-Bistros sowie im BioMarkt Dresden-Klotzsche mit der „Bio-Bahnhofswirtschaft“ das Vorwerk Podemus Bio-Restaurant. Interessierte Besucherinnen und Besucher sind nach Voranmeldung herzlich eingeladen, sich den Hof im Rahmen einer Führung genauer anzusehen.


Betriebsspiegel

  • Betriebsart: Gemischtbetrieb
  • Betriebsfläche: 310 ha landwirtschaftlich genutzte Fläche, davon 250 ha Ackerland und 60 ha Grünland, außerdem 11,5 ha Obstanlagen
  • Fruchtfolge: Luzerne, Winterweizen, Kartoffeln, Sonnenblumen, Triticale, Mais, Erbsen/Ackerbohnen
  • Tierhaltung: 60 Milchkühe (Schwarzbunte Kreuzungen), 40-60 Jungrinder, 10-20 Kälber, 120 Schweinemastplätze
  • Anbauverband: Gäa
  • ÖKO-Kontrollstelle: DE-ÖKO-021

Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

Den Inhalt dieser Webseite finden Sie hier auch in einem Faltblatt als PDF-Dokument.

Letzte Aktualisierung 15.09.2021

Demonstrationsbetriebe Ökolandbau

Bio live erleben!

Die Betriebe des Netzwerkes öffnen ihre Hoftore für die Öffentlichkeit.

Zu den Demobetrieben

Die BIOSpitzenköche empfehlen

Mohnschmarrn

Mohnschmarrn mit Emmer

Nach oben
Nach oben