Was sagen die Teilnehmenden?

Was sagen die Teilnehmenden?

Wer an einem Workshop der Initiative "Bio kann jeder" teilnimmt, erhält praxisnahe Anregungen für den Einsatz von mehr Bio-Produkten in Kita- und Schulküchen. Das ist ein zentrales Ergebnis einer Umfrage unter Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Im Jahr 2023 wurde unter allen Teilnehmenden der "Bio kann jeder"-Workshops der letzten zwei Jahre eine Umfrage durchgeführt. Von den 3.103 angeschriebenen Personen antworteten 373. Das entspricht einer erfreulich hohen Rücklaufquote von zwölf Prozent und erlaubt repräsentative Aussagen.

Insgesamt konnten mit der Umfrage die angesprochenen Zielgruppen sehr gut erreicht werden. 62 Prozent der Teilnehmenden kamen aus Kitas, Kindergärten, Schulen oder der Tagespflege. Jeweils 11,9 Prozent von Catering-Unternehmen oder anderen Großküchen und 11,6 Prozent von Träger-Einrichtungen. Das waren in der Regel kommunalen Verwaltungen. Die übrigen 14,6 Prozent kamen von potenziellen Bio-Lieferanten, also aus Handel und Erzeugung, sowie aus anderen Einrichtungen mit Bezug zur Kita- und Schulverpflegung wie beispielsweise der Ernährungsberatung.

Überwiegend positive Rückmeldungen

Knapp neun von zehn Teilnehmenden (89 Prozent) gaben an, durch die Teilnahme am Bio kann jeder-Workshop Anregungen für die Tätigkeit in ihrer jeweiligen Einrichtung erhalten zu haben. 77 Prozent haben nach eigenen Angaben theoretische oder praktische Inhalte aus der Fortbildung umgesetzt.

Ein zentraler Punkt der Umfrage war, ob nach dem Besuch eines "Bio kann jeder"-Workshops in den Einrichtungen Bio-Produkte eingeführt oder bereits erreichte Bio-Anteile erhöht wurden. Hier die wichtigsten Ergebnisse:

  • 27 Prozent der Teilnehmenden hatten vor dem Besuch eines Bio kann jeder-Workshops noch keine Bio-Produkte eingesetzt. Die Hälfte davon hat nach eigenen Angaben danach angefangen, biologische Lebensmittel zu verwenden.
  • 67 Prozent der Teilnehmenden hatten bereits Bio-Produkte im Einsatz. Mehr als die Hälfte von ihnen (55 Prozent) gab an, seither den Bio-Anteil erhöht zu haben.

Nach diesen Antworten gab es in 51 Prozent der Einrichtungen nach dem Besuch eines Bio kann jeder-Workshops eine positive Veränderung: Entweder wurden biologische Lebensmittel neu eingeführt oder bereits erreichte Bio-Anteile erhöht. Auch wenn sich das im Einzelnen nicht vor Ort überprüfen lässt – das sind auf jeden Fall sehr positive Rückmeldungen. "Wir schließen daraus", so Annika Höller von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, "dass die Maßnahme Bio kann jeder einen relevanten Einfluss hat und dazu beiträgt, mehr Bio in Kita und Schule zu etablieren."

Hürden für mehr Bio

Darüber hinaus sollte die Umfrage Auskünfte darüber bringen, welche Hürden einer Erhöhung von Bio-Anteilen in den Einrichtungen der Teilnehmenden entgegenstehen. Bei einer Multiple-Choice-Frage konnten die befragen Personen dazu verschiedene Gründe ankreuzen.

Welche Gründe würden Sie als Hürden für einen höheren Bio-Anteil in der Verpflegung in Ihrer Einrichtung sehen?Anzahl Antworten bei n = 373
Mehrkosten können nicht aufgefangen oder weitegegeben werden233
Fehlende Bezugsmöglichkeiten für Bio-Produkte in der Umgebung102
Fehlende Information für die Integration von Bio-Produkten84
Fehlende individuelle Beratung für Ihre Einrichtung79
Fehlender Caterer mit Bio-Angebot in der Umgebung71
Andere Antworten71
Akzeptanz der Eltern70
Keine Befürwortung der Entscheidungsträger/Trägerschaft64
Mehrwert durch den Einsatz von Bio-Produkten zu gering54

Die Gründe und Häufigkeiten der Nennungen zeigen: Die Einführung von Bio-Produkte in der Schul- und Kita-Verpflegung beziehungsweise die Steigerung von Bio-Anteilen ist kein Selbstläufer. Mit all diesen Themen müssen sich die Verantwortlichen vor Ort auseinandersetzen, die sich auf den Weg in Richtung mehr Bio begeben möchten. Das kann am Ende niemand anderes für sie erledigen. Aber die gute Nachricht ist: Sie sind auf diesem Weg nicht allein. Es gibt immer mehr Schulen und Kitas, die angefangen haben, Bio-Produkte einzusetzen. Der Austausch und die Vernetzung der Verantwortlichen untereinander werden deshalb immer wichtiger. Auch dazu können die bundesweit angebotenen "Bio kann jeder"-Workshops beitragen.

Daneben finden interessierte Personen auch hier im Ökolandbau-Portal viele Informationen zu den oben genannten Themen. Hier eine kurze Übersicht und Hilfe, schnell die richtigen Stellen im Portal zu finden:


Letzte Aktualisierung 10.01.2024

Nach oben
Nach oben