Gut Hirschaue

Gut Hirschaue

"Klasse statt Masse", so lautet das Motto von Henrik Staar vom Gut Hirschaue. Auf dem Biohof setzt er die Idee seines Vaters fort: die landwirtschaftliche Haltung von Wildtieren. Nach der Wende entdeckte Hartmut Staar diese Nische f├╝r sich. Denn: Nur 60 Prozent der Nachfrage nach Wildfleisch kann aus deutscher Jagd gedeckt werden. Dabei haben die Deutschen den gr├Â├čten Wildfleischbedarf in ganz Europa. Die Bioqualit├Ąt macht die Fleisch- und Wurstprodukte vom Gut Hirschaue zu exklusiven Leckerbissen, die genau diese Nachfrage bedienen.

Seit seiner Gr├╝ndung 1992 wird der Familienbetrieb Gut Hirschaue ├Âkologisch bewirtschaftet. Die Br├╝der Michael und Henrik Staar legen besonderen Wert auf die Produktion von hochwertigem Wildfleisch. Auf einer 200 Hektar gro├čen Gehegefl├Ąche leben mehr als 1000 Dam- und Rothirsche, Mufflons und "M├Ąrkische Sattelschweine", eine Kreuzung aus Wildschwein und alter Hausschweinrasse.

Alle Wildtiere werden ganzj├Ąhrig auf den strukturierten Umtriebsweiden gehalten. Hirsche und Mufflons ern├Ąhren sich eigenst├Ąndig von der Weidefl├Ąche. Im Winter erhalten sie Heu aus eigenem Anbau. Eine ausgekl├╝gelte mehrj├Ąhrige Fruchtfolge sowie der Verzicht auf chemisch-synthetische D├╝nge- und Pflanzenschutzmittel garantieren eine gesunde Ernte auf den leichten B├Âden der Mark.

S├Ąmtliche Tiere des Gutes werden stressfrei in ihrer nat├╝rlichen Umgebung geschossen und in der Fleischerei direkt weiterverarbeitet. Auf diese Weise entfallen lange Tiertransporte zum n├Ąchsten Gro├čschlachthof. Im Hofladen und der Wildgastst├Ątte k├Ânnen die Spezialit├Ąten dann probiert werden.

Bewusster Fleischgenuss schont nachhaltig die Umwelt und hat auch geschmacklich weit mehr zu bieten. Wer wei├č, wo und wie der Braten erzeugt wurde, f├Ârdert den verantwortungsvollen Umgang mit den Tieren und dem Boden.


Tr├Ąger des F├Ârderpreises ├ľkologischer Landbau 2008


Bio live erleben

Gut Hirschaue ist Mitglied im Netzwerk Demonstrationsbetriebe ├ľkologischer Landbau und zeigt allen Interessierten, wie moderner ├ľkolandbau funktioniert.

├ľffnungszeiten Hofladen und Ausflugslokal

Der Hofladen ├Âffnet Fr 13.00 bis 18.00 Uhr.
F├╝r Gruppen ab 20 Personen ├Âffnet das Ausflugslokal gerne auf Vorbestellung.

Auf den M├Ąrkten

Markttermine stehen immer aktuell auf der Homepage www.gut-hirschaue.de

Hoff├╝hrungen und Veranstaltungen

Gef├╝hrte Wanderungen durchs Gehege finden von April bis Dezember jeden ersten Sonntag im Monat um 14.00 Uhr statt. Im Anschluss gibt es Kaffee und Kuchen im Ausflugslokal.
F├╝r Gruppen k├Ânnen auch individuelle Touren zu Fu├č oder mit dem Kremser vereinbart werden.

Wildgatter

Ausgeschilderte Wege um die Gehege mit erh├Âhten Aussichtspl├Ątzen erm├Âglichen den Besuchern ungest├Ârte Natur- und Tierbeobachtungen. Das Wildgatter ist in seiner Form und Gr├Â├če einzigartig in Europa. Interessierte k├Ânnen sich vor Ort selbst ein Bild vom dort betriebenen aktiven Naturschutz machen.

Auszeichnungen

F├╝r sein besonderes Engagement wurde dem Gut 2008 der ÔÇ×F├Ârderpreis ├ľkologischer LandbauÔÇť vom Bundeslandwirtschaftsministerium und der ÔÇ×NaturschutzpreisÔÇť der Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg verliehen.


Betriebsspiegel

Betriebsart

├ľkologische Wildtierhaltung

Betriebsfl├Ąche

600 ha landwirtschaftliche Nutzfl├Ąche, davon 200 ha Gehegefl├Ąche

Tierhaltung

mehr als 1000 Damhirsche, Rothirsche, Mufflons und ÔÇ×M├Ąrkische SattelschweineÔÇť

Anbauverband

Bioland

├ľKO-Kontrollnr.

DE-├ľKO-037


Kontakt zum Hof

Gut Hirschaue

Henrik und Michael Staar
An der Hirschaue 2
15848 Rietz-Neuendorf

Telefon: 03366 / 26 03 7
Fax: 03366 / 15 27 89
Tel. Ausflugslokal: 03366 / 15 27 90

E-Mail: info@gut-hirschaue.de
Internet: www.gut-hirschaue.de


Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

Betriebsinfos in einem Faltblatt

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Download.


demoSPEZIAL ÔÇô Die "Bio live erleben!"-Reportagen

So wild so gut...

Jeden Sonntagmorgen um zehn Uhr l├Ądt das Gut Hirschaue in Rietz-Neuendorf s├╝d├Âstlich von Berlin zu einer F├╝hrung durch ihre Wildgehege ein. Der nach Bioland-Richtlinien wirtschaftende Betrieb wurde 1992, kurz nach der Wende, von Hartmut Staar gegr├╝ndet und wird heute von seinen S├Âhnen Michael und Henrik Staar weiter gef├╝hrt.
Lesen Sie mehr


Hofreportage: "Wildes" regional und artgerecht

Auf dem Familienbetrieb Gut Hirschaue in Birkholz bei Beeskow, s├╝d-├Âstlich von Berlin werden Damhirsche, Rothirsche, Mufflons und M├Ąrkische Sattelschweine ├Âkologisch gehalten. Alle Tiere werden in der eigenen Fleischerei verarbeitet und gro├čteils ├╝ber den Hofladen und die hofeigene Wildgastst├Ątte vermarktet. Hier setzen die Br├╝der Michael und Henrik Staar auf Regionalit├Ąt.
Weiterlesen

Letzte Aktualisierung 31.05.2019

Demonstrationsbetrieb ├ľkolandbau des Monats

Drei Menschen sitzen auf einer Bank.

Weingut Arndt F. Werner

Die BIOSpitzenk├Âche empfehlen

Kartoffel-M├Âhren-Waffeln

Kartoffel-M├Âhren-Waffeln

Nach oben