Friesische Schafskäserei

Friesische Schafskäserei: Die Schafe von Eiderstedt

Schafskäse hat in Nordfriesland und in der Familie Volquardsen eine lange Tradition. In der Friesischen Schafskäserei im norddeutschen Tetenbüll wird das Zusammenspiel von Ökolandbau und Naturschutz dabei täglich gelebt.

„Unsere Ostfriesischen Milchschafe leisten ihren Beitrag zum Erhalt einer einzigartigen Naturlandschaft“, sagt Redlef Volquardsen. „Zugleich liefern sie hochwertige Lebensmittel aus ökologischer Landwirtschaft.“ Die vielfältige Produktpalette reicht von beliebten Schafskäse-Spezialitäten aus der hofeigenen Käserei über Wurstwaren und erstklassiges Lammfleisch bis zu gegerbten Schaffellen und Wolle.


Der Hof

Friesischen Schafskäserei

Monika und Redlef Volquardsen
Kirchdeich 8
25882 Tetenbüll
Schleswig-Holstein

Öko-Kontrollstelle: DE-ÖKO-006

Tel.: 04862-3 48
Fax: -10 42 12

E-Mail: info@friesische-schafskaeserei.de
Internet: www.friesische-schafskaeserei.de

Zahlen – Daten – Fakten

Fläche

66 Hektar Grünland

Produktvielfalt

10+ Käsesorten aus der eigenen Käserei

Tiere

120 Schafe


Milch aus Grünlandwirtschaft

Monika und Redlef Volquardsen haben 2003 begonnen, den elterlichen Bioland-Rindermastbetrieb Schritt für Schritt zu einem Milchschafhof mit Hofkäserei und Direktvermarktung umzuwandeln. Nach Bioland-Richtlinien bewirtschaften sie 66 Hektar Dauergrünland, auf denen 120 Ostfriesische Milchschafe, 100 Lämmer und im Sommer 120 Pensionsrinder weiden. Mit Liebe und Sorgfalt wird die gesamte Milch der 120-köpfigen Schafherde in der eigenen Hofkäserei verarbeitet. Der alte Gewölbekeller ist die sogenannte „Schatzkammer“ der Schafskäserei. Hier wird den verschiedenen Käsesorten ihr einzigartiger Charakter verliehen, wie etwa dem „Tetenbüller“, einem beliebten Schnittkäse aus eigener Erzeugung.

Das saftige Grünland mit seinen breiten Wassergräben und Tümpeln sorgt dabei nicht nur für besonders schmackhafte Milch, sondern dient auch zahlreichen Tier- und Pflanzenarten als Lebensraum. Um das sensible Biotop nicht nur für den eigenen Betrieb zu nutzen, sondern darüber hinaus zu schützen, engagieren sich die Volquardsens stark bei der Entwicklung und Erprobung von neuen Vertragsnaturschutzprogrammen.

Hofladen geöffnet:

  • Mo – Fr 10 bis 18 Uhr
  • Sa 10 bis 14 Uhr

Entdeckungsreisen mit Schafen

Die besondere Lage der Friesischen Schafskäserei ist für viele ein Grund, dort einmal vorbeizuschauen. „Bei uns können Interessierte das Zusammenspiel von Ökolandbau und Naturschutz miterleben“, sagt Monika Volquardsen. Unter dem Motto „Entdeckungsreise mit allen Sinnen“ gibt es regelmäßig Führungen. Gäste erhalten Einblicke in Betriebskreisläufe, Ökolandbau und Naturschutz. Nach einem Besuch bei den Schafen, des Reifekellers und der Käserei folgt eine Käse-Verkostung. Führungen ohne Voranmeldung gibt es von Mai bis Oktober dienstags und freitags um 15 Uhr, im Juli und August zusätzlich jeden Donnerstag zur gleichen Zeit. Ebenso können individuelle Gruppen-Termine vereinbart werden.


Betriebsspiegel

Betriebsart: Gemischtbetrieb

Betriebsfläche: 66 Hektar Dauergrünland

Tierhaltung: Ostfriesische Milchschafe, Lämmer und Pensionsrinder im Sommer

Anbauverband: Bioland

ÖKO-Kontrollstelle: DE-SH-ÖKO-006



Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

Betriebsinfos in einem Faltblatt


Hofreportage: Wassergräben für die Vielfalt

Bei der Friesischen Schafskäserei im norddeutschen Tetenbüll wird das Zusammenspiel von Ökolandbau und Naturschutz täglich gelebt. Kurz nach der Hofübernahme forderte die Politik ein Vertragsnaturschutz-Programm für die Halbinsel Eiderstedt. Die Betriebsleiter Monika und Redlef Volquardsen brachten zusammen mit der Stiftung "Aktion Kulturland" und fünf weiteren Biobetrieben ihre Ideen dafür ein.
Weiterlesen

Letzte Aktualisierung 12.02.2021

Demonstrationsbetrieb Ökolandbau des Monats

Porträt Joscha Dippon

Bio-Weingut Schlossgut Hohenbeilstein

Die BIOSpitzenköche empfehlen

Erdbeer-Tomaten-Salsa

Erdbeer-Tomaten-Salsa

Nach oben
Nach oben