Milchprodukte

Alles aus Milch

Biok├╝he haben Auslauf ins Freie. Wann immer es geht, sind die Herden auf der Weide, bekommen also frisches Gras und viel frische Luft. Im Winter fressen sie hofeigenes Futter - Heu, Kleegras oder Silage. Nicht zul├Ąssig ist eine leistungsorientierte F├╝tterung mit viel Mais und Kraftfutter. Konventionelle industrielle Fertigmischungen d├╝rfen nicht verf├╝ttert werden.

Au├čer frischer Milch gibt es Butter und Sahne, Quark und Joghurt, Molke und Buttermilch und die einschl├Ągigen K├Ąsesorten in Bioqualit├Ąt. Nach Vorzugsmilch, Rohmilchk├Ąse und anderen Spezialit├Ąten fragen Sie am besten im Naturkost- oder Molkerei-Fachgesch├Ąft.

Gute Fette in der ├ľkomilch

Im Hinblick auf die Fetts├Ąurenzusammensetzung ist Biomilch gegen├╝ber Milch aus konventioneller Tierhaltung im Vorteil. Vor allem der Gehalt der essenziellen Omega-3-Fetts├Ąuren und der Konjugierten Linols├Ąuren (CLA) ist in Biomilch tendenziell h├Âher als in konventioneller Milch. Die h├Âheren Werte sind sowohl der F├╝tterung als auch der Haltung der ├ľkomilchk├╝he zu verdanken. W├Ąhrend in der konventionellen Milchviehwirtschaft die Verf├╝tterung von Mais und Kraftfutter ├╝blich ist, versorgen sich ├ľkok├╝he mit gro├čen Mengen an frischem Gr├╝nfutter.

Frisches Gras, Kr├Ąuter und Klee lassen den Gehalt an einfach und mehrfach unges├Ąttigten Fetts├Ąuren in der Milch ansteigen. Das verbessert nicht nur die Streichf├Ąhigkeit der daraus gewonnenen Butter, es ist auch gesundheitlich bedeutsam. Beispielsweise k├Ânnen sie Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen, erh├Âhte Cholesterinspiegel senken und bieten einen gewissen Schutz vor Krebserkrankungen. Die Aufnahme von Omega-3-Fetts├Ąuren und CLA mit der Nahrung lie├če sich also durch Milch und Milchprodukte aus ├Âkologischer Erzeugung deutlich steigern.

Alternativen zu Kuhmilch

Schaf- und Ziegenmilch unterscheiden sich geschmacklich wenig von der Kuhmilch. Schafmilch ist etwas s├╝├čer, Ziegenmilch etwas w├╝rziger.

Doch bei den Inhaltsstoffen sind die Unterschiede durchaus gro├č. Vor allem ist bei beiden das Milchfett leichter verdaulich und die Eiwei├čzusammensetzung deutlich anders. Deshalb sind Schaf- wie Ziegenmilch in vielen F├Ąllen Alternativen f├╝r Menschen, die Kuhmilch nicht vertragen.


Letzte Aktualisierung 12.08.2019

Demonstrationsbetriebe ├ľkolandbau

Bio live erleben!

Die Betriebe des Netzwerkes ├Âffnen ihre Hoftore f├╝r die ├ľffentlichkeit.

Zu den Demobetrieben

Die BIOSpitzenk├Âche empfehlen

Kartoffel-M├Âhren-Waffeln

Kartoffel-M├Âhren-Waffeln

Nach oben