Behringhof

Behringhof: Landwirtschaft zum Anfassen

Ob Ferien oder Landwirtschaft – der Biohof von Ralf Behring und seiner Familie hat sich einer ökologischen, nachhaltigen Wirtschaftsweise verschrieben. Ackerbau, Schafe und Obst findet man hier ebenso wie Wald und Wiesen.

Der Bio-Hof Behring liegt am Rande der Märkischen Schweiz, rund 40 Kilometer vom Zentrum Berlins entfernt. Betriebsleiter Ralf Behring kehrte 1992 auf den Hof seiner Großeltern in Leuenberg zurück und baute ihn neu auf. „Von Anfang an galten die Bioland-Richtlinien“, erzählt der Landwirt. „Die beiden über einhundertzwanzig Jahre alten Hofstellen wurden saniert. So entstanden eine Hofstelle für die Landwirtschaft sowie fünf schöne Ferienwohnungen.“


Der Hof

Behringhof
Ralf und Susanne Behring
Berliner Straße 23b
16259 Höhenland-Leuenberg
Brandenburg 

Öko-Kontrollstelle: DE-ÖKO-006

Tel.: 033451-61 85

E-Mail: info@behringhof.de
Internet: www.behringhof.de

Zahlen – Daten – Fakten

Fläche

111 ha Fläche: 98 ha Ackerland, 4 ha Grünland und 9 ha Streuobstwiese sowie 35 ha Wald

Ferien

5  Ferienwohnungen, ein Ferienhaus

Tiere

200  Schwarzkopf-Mutterschafe mit Nachzucht, einige Hühner und Streichelzoo


Von Ackerbau bis Selbstpflücktag

Betriebsschwerpunkt ist der Ackerbau. Auf den sandigen Böden der Mark Brandenburg bauen die Behrings Winterroggen, Lupinen, Hafer, Kleegras und Untersaaten in der Fruchtfolge an. Mutterschafe mit ihren Lämmern weiden das ganze Jahr über im Freien und betreiben Landschaftspflege. Lammfleisch, Würste sowie Getreide, Äpfel und Apfelsaft stammen aus eigener Erzeugung. Der Verkauf direkt ab Hof erfolgt auf Anfrage. Fleisch und Wurst sind auch bei „Wild und Geflügel Albrecht“, Akazienstr. 6, Berlin-Schöneberg, erhältlich. Mehrmals im Jahr gibt es einen Selbstpflücktag. Gäste informiert Ralf Behring gerne über den ökologischen Landbau und zeigt ihnen den Betrieb: den Ackerbau, die Streuobstwiesen, die rund 200 Schwarzkopf-Schafe und ebenso die Pflanzenkläranlage, das Gründach mit Schafswolle sowie Naturschutzmaßnahmen wie Hecken und neue Aufforstungsflächen. Besucherinnen und Besucher können sich zudem eigenständig über das Thema Streuobstwiesen informieren. Am frei zugänglichen Lehrpfad geben über 100 Sortentafeln und Infoschilder Auskunft über Obstsorten, Insekten und Naturschutz.

„2001 entstand ein Ferienhof mit romantisch-komfortablen Wohnungen und Ferienhaus. Der Duft nach gewachstem Holz und der Charme alter Brandenburger Baukunst garantieren eine behagliche Atmosphäre.“

Tiere auch zum Anfassen

Neben den Schwarzkopf-Schafen gibt es einige Hühner sowie einen Streichelzoo mit Kaninchen und Hängebauchschweinen. Aber nicht nur deshalb sind Kinder immer willkommen und besuchen den Hof gerne mit ihren Eltern. Babybett, Kinderstuhl und Wickelunterlage sowie Kindersicherungen gehören zur Grundausstattung jeder Ferienwohnung der Behrings. Vor den Unterkünften befindet sich eine Liegewiese mit Schaukel und Sandkasten. Auch in der benachbarten Backsteinscheune können sich die jungen Gäste austoben. Infos und Buchung erfolgen über die Hofwebsite.


Betriebsspiegel

  • Betriebsart: Gemischtbetrieb und Ferienhof
  • Betriebsfläche: 135 ha landwirtschaftlich genutzte Fläche, davon 124 ha Ackerland, 4 ha Grünland sowie 7 ha Streuobstwiese, außerdem 35 ha Wald
  • Fruchtfolge: Kleegras, Winterroggen mit Untersaat, Kleegras, Hafer/Lupinen mit Untersaat
  • Tierhaltung: 200 Mutterschafe (Schwarzkopf) mit Nachzucht, einige Hühner und Gänse, Streichelzoo mit vielen Kaninchen, zwei Hängebauchschweine
  • Anbauverband: Bioland
  • ÖKO-Kontrollstelle: DE-ÖKO-006

Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

Die Inhalte des Betriebsporträts finden Sie hier auch in einem Faltblatt als PDF-Datei.

Letzte Aktualisierung 29.06.2021

Demonstrationsbetrieb Ökolandbau des Monats

Frau und Mann hocken zwischen Hühnern

Kudammhof

Die BIOSpitzenköche empfehlen

Quittenbrötchen

Quittenbrötchen

Nach oben
Nach oben