Gut Schmerwitz

Gut Schmerwitz: Regional ist erste Wahl

Gut Schmerwitz wurde 1991 auf ökologische Wirtschaftsweise umgestellt und zählt heute zu den größten Bioland-Betrieben Deutschlands. Reichhaltiger Ackerfeldbau und die Legehennenhaltung prägen den brandenburgischen Betrieb.

Das Gut arbeitet gemäß den strengen ökologischen Verbands-Richtlinien und liegt im Naturpark Hoher Fläming, etwa 80 Kilometer südwestlich von Berlin. Hauptstandbeine sind neben der Feld- und Grünlandbewirtschaftung die Legehennenhaltung, eine kleine aber feine Nudelmanufaktur und die Direktvermarktung über den gutseigenen Hofladen.


Der Hof

Gut Schmerwitz
Roland Wolters
Schmerwitz Nr. 8
14827 Wiesenburg/Mark
Brandenburg 

Öko-Kontrollstelle: DE-ÖKO-006

Tel.: 033849-90 80 Fax: -90 82 9

E-Mail: info@gut-schmerwitz.de
Internet: www.gut-schmerwitz.de

Zahlen – Daten – Fakten

Fläche

1.680 ha Gesamtfläche

Aufteilung

1.500 ha Acker-, 70 ha Grünland, davon 13 ha Streuobstwiesen sowie 100 ha Wald

Hennen

12.000 Legehennen


Vielfältige Felder

Die Felder der sanft hügeligen Landschaft sind eingebettet in Kiefern- und Mischwälder. Die Böden sind geprägt von dem für den Fläming typischen, leicht lehmigen Sand. Aus Überzeugung wird in einem geschlossenen Stoffkreislauf produziert, der den Erhalt der natürlichen Ressourcen für heutige und nachfolgende Generationen ermöglicht. Im Gut ist Platz für 12.000 Legehennen, die mit viel Auslauf im Freien gehalten werden. Im Herbst 2019 haben 6.000 der hier lebenden Hennen in einem modernen Stall ein neues zu Hause erhalten. Der Betrieb arbeitet nach einer sechsgliedrigen Fruchtfolge, in der Leguminosen, wie für den ökologischen Landbau typisch, eine wichtige Komponente sind. Im Jahr 2008 wurde Gut Schmerwitz für seine umfangreichen Renaturierungsmaßnahmen, wie dem Anlegen von Hecken, Feldsäumen und Streuobstwiesen mit dem Förderpreis Naturschutzhöfe der Stiftung Ökologie und Landwirtschaft ausgezeichnet.

Zur eigenen Produktpalette zählen Eier, von Hand gefertigte Dinkel- und Weizennudeln, Säfte und Lammprodukte. Die Erzeugnisse werden im eigenen Hofladen, über regionale Bio-Läden sowie den Lebensmittelgroß- und -einzelhandel vermarktet. Auch in der eigenen Gutsküche, einem Restaurant mit Café, werden die hofeigenen Produkte angeboten und verarbeitet. Zudem ist Gut Schmerwitz Partner der bekannten Regionalmarke „VON HIER – Berlin Brandenburg“.

Hofladen geöffnet: Mo – Fr 9 bis 17 Uhr Sa bis 16 Uhr

Besuch – länger und kürzer

Besuch ist jederzeit willkommen und erhält nach vorheriger Absprache eine Führung. Im Rahmen der „Brandenburger Landpartie“ öffnet Gut Schmerwitz jedes Jahr am zweiten Juni-Wochenende seine Tore mit einem großen Hoffest. Für Urlaub in der Region stehen sechs modern gestaltete Ferienwohnungen zur Verfügung. Als Partnerbetrieb des Naturpark Hoher Fläming ist man auf dem Gut darum bemüht, das für die Region typische Landschaftsbild zu bewahren und dabei den Gästen im Sinne eines „sanften Tourismus“ die Natur vor Augen zu führen.


Betriebsspiegel

  • Betriebsart: Gemischtbetrieb
  • Betriebsfläche: 1.680 ha Gesamtfläche, davon 1.500 ha Ackerfläche, 70 ha Dauergrünland , davon 13 ha Streuobstwiesen, 11,5 ha Sanddorn und 100 ha Wald
  • Fruchtfolge: (1 und 2) Luzerne-Kleegras, (3) Winterweizen/Dinkel und Zwischenfrucht, (4) Sommergerste/Hafer/Kartoffeln/Mais und Zwischenfrucht, (5) Erbsen/Lupine mit Untersaat Knaulgras, (6) Winterroggen/Triticale mit Untersaat Luzerne-Kleegras
  • Tierhaltung: 10.000 Legehennen, Schweine und Lämmer für die Selbstvermarktung
  • Anbauverband: Bioland
  • ÖKO-Kontrollstelle: DE-ÖKO-006

Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

Die Inhalte des Betriebsporträts finden Sie hier auch in einem Faltblatt als PDF-Datei.

Letzte Aktualisierung 01.06.2021

Demonstrationsbetrieb Ökolandbau des Monats

Porträt Joscha Dippon

Bio-Weingut Schlossgut Hohenbeilstein

Die BIOSpitzenköche empfehlen

Erdbeer-Tomaten-Salsa

Erdbeer-Tomaten-Salsa

Nach oben
Nach oben