Christiansen's Hof

Christiansens Biolandhof: Saatgut – alles gut

Seit 1983 sind Heinz-Peter Christiansen und Barbara Rudolf Bio-Pioniere. Zusammen mit ihrem Produktionsleiter Jan Richardt gehen sie stets neue Wege. Vor allem bei ökologischen Gemüsesorten und in Sachen Bodenfruchtbarkeit.

Christiansens Biolandhof liegt hoch im Norden Deutschlands, im kleinen Örtchen Esperstoftfeld bei Schleswig. Hier werden auf über 100 Hektar Möhren, Kartoffeln, Kohlgemüse, Futtergetreide und Leguminosen angebaut. „Das Getreide füttert die Tiere der Bio-Höfe in der Nachbarschaft, im Tausch erhalten wir Mist als natürlichen Dünger für die eigenen Felder“, erklärt Heinz-Peter Christiansen. „Dank mehrerer Solaranlagen erzeugen wir eigenen Strom und sind in der Lage, zwei Drittel des Stroms für den Hof selbst zu erzeugen.“ Gewirtschaftet wird nach den Richtlinien von Bioland, doch es geht dem Führungsteam um mehr als das Einhalten von Vorgaben: „Mit Sorten aus der ökologischen  Pflanzenzüchtung in unserem Projekt Saat:gut setzen wir auf die Maxime Bio von Anfang an“, sagt Barbara Rudolf. Jan Richardt schenkt dem Boden und der Pflanzenernährung besondere Aufmerksamkeit in seiner Arbeit und sichert so die besondere Qualität der Produkte.


Der Hof

Christiansens Biolandhof

Heinz-Peter Christiansen & Barbara Maria Rudolf
Kamper Weg 6
24887 Silberstedt/Esperstoftfeld
Schleswig-Holstein

Öko-Kontrollstelle: DE-ÖKO-006

Tel.: 04625-76 97
Fax: -10 64

E-Mail: info@christiansens-biolandhof.de
Internet: www.christiansens-biolandhof.de

Zahlen – Daten – Fakten

Fläche

113 Hektar Gesamtnutzfläche

Anbau

90 Hektar Feldfrüchte und Futtergetreide

Saat:gut

Projekt zur Züchtung samenfester Sorten


Eine Spezialität ist die „Moorrübe“, ein Premiumprodukt mit besonders süßem Geschmack. Diesen verdankt sie dem schwarzgrundigen Boden, in dem sie auf dem Hof wachsen kann. Mit dem Projekt Saat:gut hat der Betrieb bereits 2009 ein eigenes Züchtungsprojekt gestartet, um neue samenfeste Sorten für Blumenkohl und Brokkoli zu entwickeln. Info dazu unter www.saat-gut.org.

Auf einem gesunden Boden wächst eine gesunde Pflanze. Dem Gleichgewicht im Boden gilt unsere besondere Aufmerksamkeit, denn sie ist Voraussetzung für eine gesunde Ernte. Unsere Arbeit auf dem Hof ist unser Beitrag für eine lebenswerte Zukunft.

„Gemüsekiste“ und Veranstaltungen

Die Produkte werden an Großhändler in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und NRW verkauft, die wiederum Einzelhändler im Bundesgebiet beliefern. So erreichen sie Ladengeschäfte und Marktstände im ganzen Land. Außerdem gelangen Christiansens Hofprodukte über folgende Abodienste direkt zum Kunden: Bio-Hoflieferant für die Stadt Hamburg (www.bio-hoflieferant.de), Lehmanns BioService (www.lehmannsbio.de), Söth‘s Biokiste (www.soeths-biokiste.de) sowie Lebendiges Land (www.lebendiges-land.de) für das nördliche Schleswig-Holstein.

Interessierte können sich gerne nach Absprache oder während der häufig angebotenen Veranstaltungen über den Anbau, das Saatgutprojekt und andere ernährungsrelevante Themen auf dem Betrieb informieren. Mehr dazu auf der Website.


Betriebsspiegel

  • Betriebsart: Gemüsebau

  • Betriebsfläche: ca. 100 Hektar landwirtschaftlich genutzte Fläche

  • Acker-/ Gemüsebau: Möhren, Kartoffeln, Kohlgemüse, Kräuter und Leguminosen, Getreide, Kleegras

  • Anbauverband: Bioland

  • ÖKO-Kontrollstelle: DE-ÖKO-006


Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

Betriebsinfos in einem Faltblatt


Hofporträt: Saat gut – alles gut

Heinz-Peter Christiansen und Barbara Maria Rudolf waren in den Achtzigerjahren Pioniere des Ökolandbaus. Jetzt sind sie alte Hasen – aber auch wieder Pioniere auf neuen Wegen, um den Ökolandbau weiterzuentwickeln. Sie züchten samenfeste ökologische Gemüsesorten.
Weiterlesen

Letzte Aktualisierung 16.02.2021

Demonstrationsbetrieb Ökolandbau des Monats

Frau und Mann hocken zwischen Hühnern

Kudammhof

Die BIOSpitzenköche empfehlen

Quittenbrötchen

Quittenbrötchen

Nach oben
Nach oben