Rhein-Mosel- Fachklinik Andernach

Rhein-Mosel- Fachklinik Andernach

Mit dem Projekt "Genießen mit Verantwortung" sollte das Verpflegungsangebot der Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach in seiner Qualität gesteigert und nachhaltiger ausgerichtet werden. Mit einem Bio-Anteil von 21 Prozent ist die Klinik inzwischen einer der Vorreiter der Branche.

Gastronomisches Nachhaltigkeitskonzept

Die Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach ist mit 1.400 Mitarbeitenden die größte Einrichtung des Landeskrankenhauses Rheinland-Pfalz. Die hauseigene Küche versorgt sowohl Patientinnen, Patienten und Mitarbeitende als auch zwei Schulen und zwei Kitas im Umkreis. Ursprung des Projekts Genießen mit Verantwortung war 2014 der Wunsch nach einer Verringerung von Lebensmittel- und Speiseabfällen. Daraus ist ein umfassendes gastronomisches Nachhaltigkeitskonzept geworden, das vielfältige Aspekte integriert und die Themen Gesundheit und Genuss mit wirtschaftlicher, ökologischer und sozialer Verantwortung verknüpft. Herkunft und Qualität der Lebensmittel sind zentrale Handlungsfelder.

Gute Praxis auf einen Blick

  • 3.500 Mahlzeiten pro Tag
  • 21 Prozent des Wareneinsatzes sind Bio-Zutaten
  • BIO Erfolgsfaktor: Breite Einbindung aller relevanten Abteilungen und Stabsstellen

Kommunikation und Einbindung

Statt über Köpfe hinweg zu entscheiden war von Anfang an klar: Ob Küche, Pflegepersonal, Qualitätsmanagement oder Personalrat – alle für die Verpflegungsdienstleistung wichtigen Personen sollen miteinbezogen werden. Im kollegialen Austausch und mit externer Beratung wurden verschiedene Handlungsfelder und Maßnahmen festgelegt und kreativ umgesetzt. Durch die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den bestehenden Lieferanten konnten sich diese auf die veränderten Bedürfnisse einstellen und ihr Angebot durch Bio-Neulistungen anpassen.

Prozessoptimierung statt Kostensteigerung

Die Mehrkosten der Umstellung blieben auch mit einem Bio-Anteil von mittlerweile 21 Prozent überschaubar. Hierfür sorgt das Zusammenspiel der verschiedenen Maßnahmen: Prozesse wurden gestrafft – zum Beispiel durch weniger Kostformen –, der Speiserücklauf auf Basis von Analysen gesenkt und die Anzahl vegetarischer Gerichte kontinuierlich erhöht. Auch generell wurde der Fleischeinsatz um zehn Prozent pro Beköstigungstag gesenkt. Nicht zuletzt hat auch die Gästezufriedenheit im Rahmen des Projektes deutlich zugelegt.


Kontaktdaten

Kurt Krechel (Leiter Verpflegungsmanagement LKH)
Telefon: 02632 / 4075125
E-Mail: k.krechel@rmf.landeskrankenhaus.de
Webseite: www.landeskrankenhaus.de/rhein-mosel-fachklinik-andernach


Letzte Aktualisierung 19.07.2021

Themenservice

Auf dem Laufenden bleiben! Abonnieren Sie unseren Themenservice unter
themenservice@bio-bitte.info.

Nach oben
Nach oben