Demonstrationsbetriebe


Bainerhof

Mann auf dem Feld. Klick führt zur Großansicht in neuem Fenster.

Der Bainerhof in der Weinbaugemeinde Waldböckelheim befindet sich seit über fünf Generationen in Familienbesitz. Seit 1989 wird er nach den Richtlinien von Demeter bewirtschaftet. Betriebsleiter Karlfried Simon baute den Gemischtbetrieb auf 110 Hektar aus.

Auf den Ackerflächen wird hauptsächlich Getreide angebaut. Um die Bodenfruchtbarkeit dauerhaft zu erhalten, wird auf eine Fruchtfolge mit vielen Luzernen gesetzt. Zusammen mit dem Kompetenzzentrum Ökologischer Landbau RheinlandPfalz (DLR) führt Karlfried Simon auf dem Betrieb seit einigen Jahren Getreide-Sortenversuche durch. Auf Feldtagen werden die Ergebnisse vorgestellt und diskutiert. Sie sind eine gute Hilfestellung für den landwirtschaftlichen Praktiker, um sich für geeignete Sorten und Anbauverfahren im biologischen Ackerbau zu entscheiden.

Zweites Standbein des Betriebs ist eine Mutterkuhherde sowie Mastund Zuchttiere der vom Aussterben bedrohten Glanrinder. Diese Nutztierrasse stammt aus der Region und ist an die örtlichen Verhältnisse optimal angepasst.

Seit 1990 vermarktet Karlfried Simon die Fleisch- und Wurstpalette komplett in Eigenverantwortung über den Wochenmarkt in Mainz.

Wir betreiben eine Kreislaufwirtschaft, die Lebensmittel erzeugt, die sowohl den Körper als auch den Geist der Menschen nähren.


Bio live erleben

Der Bainerhof ist Mitglied im Netzwerk Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau und zeigt allen Interessierten, wie moderner Ökolandbau funktioniert.

Verkauf am Marktstand

Mainz, Wochenmarkt: Sa 8.00 bis 13.30 Uhr

„Meenzer Marktfrühstück“

Das bei Mainzern allseits beliebte Marktfrühstück findet samstags im Rahmen des Marktes statt. Hier bietet Karlfried Simon eine schmackhafte, regionale und nachhaltige BioAlternative zu „Weck und Worscht“.

Hofbesuche und Veranstaltungen

Interessierte Besucher und Fachleute sind nach Absprache zu einem Hofbesuch eingeladen. Sie erhalten Einblicke in den ökologischen Getreideanbau sowie in Haltung und Erhalt der seltenen Glanrinder.

Glanrinder: Erhalt durch Nutzung

Das vom Aussterben bedrohte Glanrind gehört zu den traditionellen Hausrindern in Rheinland-Pfalz. Als Demonstrationsbetrieb und anerkannter „Arche Hof“ sorgt der Bainerhof nicht nur für deren Erhalt durch Züchtung, sondern informiert auch die Öffentlichkeit auf Märkten, bei Tierschauen und in den Medien. Inzwischen hat sich der Bestand der Nutztierrasse auf über 2.000 Tiere erhöht.


Betriebsspiegel

Betriebsart

Gemischtbetrieb

Betriebsfläche

insgesamt 120 ha landwirtschaftlicheNutzfläche, davon 60 ha Ackerland und 60 ha Grünland, davon sind wiederum 10 ha Streuobst

Fruchtfolge

3 Jahre Luzerne, Winterweizen, Dinkel, Roggen, Hafer

Tierhaltung

35 Mutterkühe, 40 Zucht- und Mastrinder (Glanrinder)

Anbauverband

Demeter

ÖKO-Kontrollnr.

DE-ÖKO-006


Kontakt zum Hof

Bainerhof

Karlfried Simon
Bainerhof 1
55596 Waldböckelheim

Telefon: 06758 / 62 60
Fax: 06758 / 80 40 90

E-Mail: simon.familie@gmx.de
Internet: bainerhof.jimdo.com


Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

Betriebsinfos in einem Faltblatt.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Download.

Letzte Aktualisierung: 26.05.2017