Little Leaf

Unternehmensporträt auf Bio-Siegel.de – Little Leaf

Ein Interview mit Frau Sandra Peralta

Bio-Siegel: Bitte beschreiben Sie Ihr Unternehmen.

Little Leaf: Little Leaf ist ein in München gegründetes Start-up für Babynahrung. Die Beikost von Little Leaf wird mit Hochdruck (HPP-Verfahren) haltbar gemacht. Auf diese Weise bleiben wichtige Nährstoffe und vor allem der Geschmack der rein biologischen Zutaten erhalten. Die Produkteinführung ist für Sommer 2018 geplant.

Bio-Siegel: Warum haben Sie sich dazu entschieden, Ökoprodukte auf den Markt zu bringen?

Little Leaf: Mein Ziel ist es, mit Little Leaf frischen Babybrei aus dem Kühlregal anzubieten, der einfach gut schmeckt. Im Beikost-Segment ist "Bio" eigentlich schon zum Standard geworden, gerade in diesem Bereich gelten in Deutschland strenge Vorgaben in Bezug auf die verwendeten Rohwaren und Qualität der Produkte. Ich finde das ist gut so und ein wichtiger Teil meiner Überzeugung und Unternehmensphilosophie.

Bio-Siegel: Seit wann sind Sie in der Bio-Branche tätig?

Little Leaf: Ich habe Litte Leaf Anfang des Jahres 2018 gegründet.

Bio-Siegel: Was hat Sie dazu bewogen, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen und was waren die größten Herausforderungen?

Little Leaf: Ich habe selbst zwei Kinder. Bei meinem Sohn griff ich noch zum Gläschen, bei meiner Tochter begann ich selbst zu kochen. Der Geschmacksunterschied war enorm. Genau das war mein Impuls Little Leaf zu gründen.

Zu dieser Zeit war ich bereits selbstständig und belieferte vor allem Kunden aus dem Fashion- und Lifestylebereich mit meiner Cateringfirma. Ich wusste also schon was es bedeuten würde, selbständig tätig zu sein.

Die größten Herausforderungen, die sich im Rahmen der Produkteinführung von Little Leaf ergeben haben, sind die Beschaffung der Rohwaren in der entsprechenden Säuglingsqualität, sowie die zeitintensive Produktentwicklung.

Bio-Siegel: Was ist das Besondere an Ihrem Produkt beziehungsweise Ihrer Marke?

Little Leaf: Zum Haltbarmachen unserer Produkte verwenden wir Druck statt Hitze, das sogenannte HPP-Verfahren (High Pressure Processing). Mit Hilfe des Verfahrens werden unerwünschte Mikroorganismen ausgeschaltet, ohne dabei Qualitätsverluste hinzunehmen, wie es bei der Behandlung mit Hitze der Fall ist. Auf diese Weise bleiben Vitamine, Nährstoffe und – ganz wichtig –  der Geschmack der Zutaten erhalten. So können wir einen frischen Babybrei aus dem Kühlregal anbieten, der einfach toll schmeckt und mit ausgefallenen Sorten für Abwechslung im Beikost-Segment sorgen wird.

Bio-Siegel: Welche Bedeutung haben Bioprodukte am Gesamt-Umsatz Ihres Unternehmens?

Little Leaf: Alle unsere Produkte sind biozertifiziert, insofern sind es 100 Prozent.

Bio-Siegel: Warum haben Sie sich dazu entschieden das Bio-Siegel auf Ihren Produkten zu nutzen?

Little Leaf: Mir ist es wichtig, mit Little Leaf ein Produkt anzubieten, dem die Eltern vertrauen können – und das sowohl in Sachen Herkunft und Qualität der Rohwaren sowie einer schonenden Verarbeitung. Deshalb produzieren wir den Little Leaf Babybrei beispielsweise auch hier in Bayern. Gerade wenn es um das Thema Ernährung geht, hier sogar Ernährung von Babys, ist Transparenz sehr wichtig. Das Bio-Siegel ist den Verbrauchern bekannt und zeigt auf den ersten Blick, dass es sich um ein kontrolliertes Bioprodukt bester Qualität handelt.

Bio-Siegel: Würden Sie anderen innovativen ökozertifizierten Unternehmen raten, das Bio-Siegel auf Ihren Produkten zu nutzen?

Little Leaf: Definitiv, denn es hat einen hohen Wiedererkennungswert und ist meines Erachtens das Siegel, auf das die Verbraucher achten.

Bio-Siegel: Welchen Beitrag kann das Bio-Siegel Ihrer Meinung nach für die Zukunft Ihres Unternehmens und des Bio-Marktes allgemein leisten?

Little Leaf: Das Siegel signalisiert meinen Kunden schnell und unkompliziert, dass es sich bei Little Leaf um ein hochwertiges Bioprodukt handelt. Gleichzeitig spiegelt es meine Unternehmensphilosophie, auf hochwertige und biologische Zutaten höchster Qualität zu achten, wider. Ich finde es wichtig, den Verbraucher nicht mit zweideutigen Versprechen oder nichtssagenden Qualitätssiegeln zu verwirren. Das Bio-Siegel steht in meiner Wahrnehmung für Qualität und hat sich beim Konsumenten durchgesetzt.

Bio-Siegel: Wie beurteilen Sie den Markt für Ökoprodukte jetzt und in Zukunft?

Little Leaf: Ich persönlich finde es schade, dass Ökoprodukte in Deutschland eigentlich nur ein Nischenmarkt sind. Ich wünsche mir für die Zukunft, dass Bio zum Standard wird.

Bio-Siegel: Welchen Rat würden Sie Start-up-Unternehmen in der Bio-Branche geben?

Little Leaf: Aus meiner bisherigen Erfahrung kann ich die BIOFACH in Nürnberg empfehlen. Hier trifft sich die Branche und die Messe bietet viele Gelegenheiten, um das eigene Produkt zu präsentieren und gute Kontakte zu knüpfen. Generell empfehle ich, auf verlässliche Partner mit zertifizierten Standards bei der Herstellung von Produkten zu setzten. Und natürlich sollte meiner Meinung nach ein besonderes Augenmerk den verwendeten Rohwaren gelten.

Kontakt

Little Leaf
Büchlweg 36
82041 Oberhaching
Deutschland

Telefon: +49 (0) 173 / 2311863
E-Mail: info@littleleaf.de
Internet: https://littleleaf.de/home.html
Instagram: instagram.com/littleleaf.family

Letzte Aktualisierung 25.06.2018

Nach oben