Biohof Bursch

Biohof Bursch: Drei Generationen Bio

Der Biohof Bursch im rheinländischen Bornheim wird in der dritten Generation als Familienbetrieb geführt und seit 1964 biologisch betrieben. Vielfältiger Gemüsebau und direkte Vermarktung zur Kundschaft stehen dabei im Mittelpunkt.

„Bio hat in unserer Familie schon lange Tradition“, sagt Betriebsleiter Heinz Bursch. „Dieser fühlen wir uns ebenso verpflichtet wie den Menschen, den Tieren und der Natur, für die wir unser Bestes geben.“ Dafür arbeitet ein vielköpfiges Team täglich mit Überzeugung zusammen.


Von Kartoffel bis Kurkuma

Jede Menge Gemüse, darunter Bornheimer Spargel, reift das Jahr über auf den Feldern, im Freiland sowie im geschütz - ten Anbau in den Gewächshäusern. Vielfalt spielt dabei eine entscheidende Rolle. Die hohe Biodiversität wird durch über 60 verschiedene Kulturen deutlich. So wachsen hier neben diversen Kohlsorten, Tomaten, Kartoffeln, Gurken, Salate, Kräuter, Lauch, Kürbisse oder Ingwer, aber auch Exoten wie Bataten und Kurkuma. Hinzu kommen Spargel und Rhabarber. Außerdem gibt es Kernobst, Erdbeeren und Himbeeren sowie Knoblauch und mehr. Eine weitere Spezialität ist das traditionell gestampfte, milchsauer vergorene Sauerkraut.

Gut 200 Legehennen leben im Mobilstall. Sie haben immer frisches Gras und viel Auslauf und sorgen neben täglich frischen Eiern zusätzlich für Dünger.

Hofladen, Märkte und Lernort Bauernhof

Mit seinen Erzeugnissen ist der Biohof regelmäßig auf vielen verschiedenen Wochenmärkten in Köln, Bonn und Leverkusen sowie im Bergischen Land vertreten. Eine Übersicht hierzu bietet die Website.

Auf dem Gelände in Bornheim-Waldorf befindet sich der große Hofladen mit Café, eine Hofküche sowie eine eigene Konditorei. So können Besucherinnen und Besucher neben den eigenen auch andere Naturkost-Produkte erstehen, gemütlich Kaffee mit selbstgemachtem Kuchen oder Torten genießen oder im Bistro ihren Mittagstisch ein- oder auch mitnehmen. Der Garten mit Holzterrasse lädt zum Verweilen ein. Für Eltern mit Kindern gibt es auf dem weitgehend umfriedeten Bereich mit kleinem Tiergehege und Spielplatz eine Menge zu entdecken. Seit 2021 ist der Hof Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Lernort Bauernhof. Zum Lernort wird er durch seinen eigens dafür eingerichteten KinderAcker ab Ende April 2022. So können Kinder im Alter von sechs bis 12 Jahren in der frischen Erde wühlen, Samen ausbringen, Jungpflanzen setzen und so in das Leben auf dem Bauernhof eintauchen und kleine Experten in Sachen Biogemüse werden.

Betriebsinfos


Letzte Aktualisierung 29.04.2022

Nach oben
Nach oben