Gut Rothenhausen

Hofgemeinschaft Gut Rothenhausen: Wo bunte Vielfalt entsteht

Seit der Gründung der Hofgemeinschaft 1976 hat sich Gut Rothenhausen zu einem vielfältigen Betrieb entwickelt. Von den eigenen Feldern und Weiden gelangt bestes Bio zu den Kundinnen und Kunden. Dabei bleiben keine Wünsche offen.

„Unser Antrieb ist eine bäuerliche, standortbezogene Landwirtschaft mit eigener Verarbeitung und direktem Kontakt zum Kunden“, sagt Jenni Ponsens. „Eines unserer Ziele ist dabei, unseren Kundinnen und Kunden eine bäuerliche Landwirtschaft wieder näherzubringen. Und das geschieht hier auf vielfältige Art und Weise.“


Film ab: "Expedition Bio-Sommergemüse" auf dem Gut Rothenhausen


Der Hof

Hofgemeinschaft Gut Rothenhausen 
Gut Rothenhausen 4
23860 Groß Schenkenberg 
Schleswig-Holstein 

Öko-Kontrollstelle: DE-ÖKO-022

Tel.: 04508-41 4 / Fax: -18 43

E-Mail: info@gutrothenhausen.de
Internet: www.gutrothenhausen.de

Zahlen – Daten – Fakten

Fläche

92,3 ha Fläche: 72,3 ha Ackerland und 20 ha Dauergrünland

Kühe

25 Milchkühe (Rotbunt in Doppelnutzung) und Jungtiere

Hühner

340 Legehennen und Hähne (ÖTZ Zweinutzung Coffee & Cream)


Acker, Brot, Weide und Käse

Neben den klassischen Bereichen Ackerbau mit Getreide, Leguminosen, Kartoffeln sowie Futterbau und der Milchviehhaltung mit eigenem Bullen und Nachzucht gibt es Zweinutzungshühner in zwei Hühnermobilen, eine Gärtnerei mit Freilandfläche sowie einem Glashaus. In der Käserei und der Bäckerei mit Natursteinmühle entstehen weitere Produkte. In der Käserei wird etwa ein Drittel der Milch zu Joghurt, Quark und unterschiedlichen Käsesorten aus Rohmilch veredelt. Die Bäckerei verbackt verschiedene Getreidesorten zu Brot, Brötchen, Kuchen, Fein- und Dauergebäck. „Im Sinne der biologischdynamischen Landwirtschaft versuchen wir, die betrieblichen Kreisläufe zu schließen und möglichst viele der erzeugten Rohwaren auf dem Hof zu verarbeiten“, erklärt Jenni Ponsens. Auf dem Gut finden sich zudem weitere Tiere wie Schafe, Pensionspferde, Puten und Gänse. Alte Obstbäume, ein Teich mit Hechten, viele hunderte Meter Knicks, uralte Eichen und ein Windrad sorgen für Abwechslung und Nachhaltigkeit. Ein Besuch lohnt sich daher immer.

Hofladen geöffnet: Di – Fr 9 bis 18 Uhr Sa 9 bis 16 Uhr Tel.: 04508-824

Hofladen, Lieferservice und „Lindenhaus“

Ausgenommen sonntags und montags bietet der Hofladen alle Hofprodukte sowie ein breites Bio-Vollkostsortiment. Die eigenen Erzeugnisse sowie die Hofladenartikel kommen über den Lieferservice an einem fest vereinbarten Wochentag auch gerne direkt zu den Kundinnen und Kunden nach Hause. An jedem ersten Samstag im Mai findet ein Hoffest statt. Ende September lädt die Mitmachaktion „Zukunft säen“ alle Interessierten ein. Es gibt zudem diverse Führungen und zwei Flohmärkte im Jahr. Kleinere und größere Gruppen wie auch Schulklassen kommen zum Gut Rothenhausen, um auf unterschiedliche Weise die Arbeit mit den Menschen auf dem Hof, die Tiere und die Natur zu erleben. Das „Lindenhaus“ dient dabei als Selbstversorgerhaus und kann über das ganze Jahr hindurch gemietet werden.


Betriebsspiegel

  • Betriebsart: Landwirtschaftliche Betriebsgemeinschaft
  • Betriebsfläche: 92,3 ha landwirtschaftlich genutzte Fläche, davon 72,3 ha Ackerland und 20 ha Dauergrünland
  • Fruchtfolge: 9-jährig: 3 Jahre Kleegras, Hafer, WinterWeizen/Gemüse, Futterleguminosen, Dinkel, Kartoffeln/Sommer-Gerste, Roggen mit Kleegras Untersaat
  • Tierhaltung: ca. 30 Milchkühe (Rotbunt in Doppelnutzung), Zuchtbulle, etwa 20 Jungtiere, 20 Mastschweine pro Jahr, 280 Legehennen und Hähne, 4 Scottish-Blackface Schafe, 1 Bock, 2 Gänsepaare, 5 Pensionspferde
  • Anbauverband: Demeter
  • ÖKO-Kontrollstelle: DE-ÖKO-022

Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

 Betriebsinfos in einem Faltblatt.


Hofreportage: Gemeinschaft der Generationen

Bereits als Jugendliche nahmen sich Fritz Otto und sein Schulfreund Friedhelm Kruckelmann vor, eine Hofgemeinschaft zu gründen. Sie taten sich mit Gleichgesinnten zusammen und übernahmen das Gut Rothenhausen in der Nähe von Lübeck.
Weiterlesen

Letzte Aktualisierung 25.01.2018

Demonstrationsbetrieb Ökolandbau des Monats

Mann und Frau sitzen mit Lämmern auf den Armen im Stroh.

Schafscheune Vietschow

Die BIOSpitzenköche empfehlen

Grüner Spargel mit Zwiebelfermentsud

Nach oben
Nach oben