Eschenhof

Eschenhof: Bio rund um die Uhr

Der im geschützten Springer Talkessel gelegene Eschenhof bietet „Bio 24/7“ an 365 Tagen im Jahr. Möglich macht’s der SB-Automat, der die Kundschaft mit Eiern, Kartoffeln und Schokolade versorgt.

Das kleine Verkaufshäuschen ist nur eine von vielen guten Ideen der Familien Bartels und Lehmgrübner, die den Eschenhof gemeinsam nach Bioland-Stan-dards bewirtschaften. „Es war ein mutiger Schritt in einer Zeit, in der es noch nicht viele Bio-Betriebe gab“, erinnert sich Friedrich Bartels an die Umstel-lung auf Ökolandbau 1986. Ein Jahr später eröffne-ten sie bereits den ersten Bio-Laden in Springe. Heute wird die große Produkt-palette des Eschenhofs zusätzlich über die Wochenmärkte in Springe, Bad Münder und Gehrden sowie den „Hofladen Süd-stadt“ in Hannover vertrieben.


Der Hof

Eschenhof 
Marit und Friedrich Bartels
Industriestraße 15
31832 Springe
Niedersachsen

Öko-Kontrollstelle: DE-ÖKO-006

Tel.: 05041-97 16 26 / Fax: -27

E-Mail: fbartels@kabelmail.de
E-Mail (Lernort Bauernhof): katrin@biobauerbartels.de
Internet: www.biobauerbartels.de

Zahlen – Daten – Fakten

Fläche

102 ha Gesamtnutzfläche

Gemüse

3 ha Feldgemüse, davon 1.500 m 2 unter Glas und Folie

Tiere

3.000 Legehennen, 10-12 Schottische Hochlandrinder


Die Ressourcen im Blick

Wachstum, aber bitte nachhaltig. Die oberste Prämisse auf den 75 Hektar Acker- und Gemüseflächen ist der Erhalt der Bodenfruchtbarkeit durch eine vorausschauende Fruchtfolge. Sie gibt dem Boden Zeit, alle für ihn wichtigen Nährstoffe zu bekommen. „Chemische Pflanzenschutzmittel und mineralische Dünger sind für uns tabu“, stellt Landwirt Bartels klar. Auf seine Flächen kommt nur der Mist der eigenen Tiere: „So erhalten wir langfristig die Vielfalt unserer natürlichen Lebensgrundlage.“

Angebaut werden Getreide, Hülsenfrüchte, Kartof - feln und heimische Gemüsesorten, das sind je nach Saison zum Beispiel Brokkoli, Weiß- und Rotkohl, Spinat oder Sellerie. Außerdem wachsen unter Dach Tomaten, Gurken, Kopf- und Pflücksalate. Geerntet wird ganzjährig ‚taufrisch‘ – an Marktta - gen und nach Bedarf für den Hofladen. Durch das klimafreundliche Saisongemüse kann auf das energieaufwendige Beheizen der Gewächshäuser verzichtet werden.

Hofladen geöffnet: Di – Fr 9 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr Sa 9 bis 13 Uhr SB-Automat 24 Std. geöffnet.

Backe, backe Brot

Die kleine Hofbäckerei backt nicht nur Bio-Brote nach alter Handwerkskunst aus hofeigenem Getreide, sie macht auch moderne Landwirtschaft erlebbar. Pädagogin Katrin Bartels mahlt, knetet und backt hier mit den kleinen Gästen. Wie lange dauert es, bis aus dem Korn ein Brot wird und wie viele Arbeitsschritte sind nötig, bis das Ei im Laden liegt? Die Antworten finden Schul- und Kindergartenkinder auf dem Eschenhof unter dem Motto „Lernen und Begreifen mit allen Sinnen“ zwi - schen Hühnern und Ähren statt Schreibtischen und Tafeln. Termin-Absprache und weitere Informatio - nen unter katrin@biobauerbartels.de.


Betriebsspiegel

  • Betriebsart: Gemischtbetrieb
  • Betriebsfläche: 75 ha landwirtschaftlich genutzte Fläche, davon 60 ha Ackerland und 15 ha Dauergrünland
  • Fruchtfolge: Kleegras, Winterweizen, Erbsen, Winterroggen, Ackerbohnen, Kartoffeln, Möhren. 3 ha Feldgemüse, 1.500 m2 unter Glas und Folie
  • Tierhaltung: 10 bis 12 Schottische Hochlandrinder, 3.000 Legehennen
  • Aufstallung: Rinder in ganzjähriger Weidehaltung, Legehennen im Hühnerstall mit Auslauf
  • Anbauverband: Bioland
  • ÖKO-Kontrollstelle: DE-ÖKO-006

Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

Die Inhalte des Betriebsporträts finden Sie hier auch in einem Faltblatt als PDF-Datei.

Letzte Aktualisierung 08.11.2021

Demonstrationsbetriebe Ökolandbau

Bio live erleben!

Die Betriebe des Netzwerkes öffnen ihre Hoftore für die Öffentlichkeit.

Zu den Demobetrieben

Nach oben
Nach oben