Gut Adolphshof

Gut Adolphshof: Bio-Vielfalt aus Tradition

Seit über 50 Jahren wirtschaftet Gut Adolphshof nach Demeter-Richtlinien. Der Gemischtbetrieb setzt dabei auf Eigenerzeugnisse wie Käse und Backwaren. Und nicht nur über die Solidarische Landwirtschaft (SoLawi) kann man viel lernen.

Das alte Gut liegt in Hämelerwald, östlich von Hannover. Mitte der 1990er Jahre wurde der Hof aus dem Privateigentum herausgelöst und auf die Gemeinnützige Landbauforschungsgesellschaft e. V. übertragen. 2017 ging Gut Adolphshof in die Trägerschaft der HB-Stiftung Berneburg über. „Biologisch-dynamische Landwirtschaft bedeutet für uns die Achtung und Wertschätzung unserer Mitwesen in Verantwortung für Mensch und Umwelt“, hebt Betreiberin Sabine Adam hervor. Auf dem Hof leben und arbeiten auch Menschen, die sozialtherapeutisch betreut werden.


Der Hof

Gut Adoplhshof
Sabine Adam und Verena Lüpper
31275 Lehrte
Niedersachsen

Öko-Kontrollstelle: DE-ÖKO-022

Tel. Bildung: 05175-52 22
Tel: Landwirtschaft: 63 08

E-Mail Bildung: bildung@adolphshof.de
E-Mail Landwirtschaft: buero-lws@adolphshof.de
E-Mail SoLawi: solawi-adolphshof@posteo.de
Internet: www.adolphshof.de

Zahlen – Daten – Fakten

Fläche

98 ha Ackerfläche, 29 ha Dauergrünland

Anbau

2 ha Obstbau, 3 ha Freilandgemüse, 1.200 m² Folientunnel

Tiere

35 Milchkühe (Schwarzbunte), 50 Jung- und Mastrinder, 100 Milchziegen, 90 Mastschweine, 440 Hühner, Bienenvölker


Das Beste der Kühe und Ziegen

Das Schwarzbunte Milchvieh steht im Mittelpunkt des Betriebes und liefert, neben 100 Ziegen, die Milch für die hofeigene Käserei. Die Mastschweine verwerten die Molke. Eine vielgliedrige Fruchtfolge ernährt die Tiere und liefert darüber hinaus Brotgetreide. „In unserer Hofkäserei verarbeiten wir die Milch unserer Kühe und Ziegen zu einer bunten Palette unterschiedlichster Produkte“, erklärt Verena Lüpper. „Im Jahr verarbeiten wir etwa 100.000 Liter Kuh- und 40.000 Liter Ziegenmilch. Unser Käse wird in traditioneller Handarbeit hergestellt.“

Hofladen geöffnet: Do / Fr 15 bis 18 Uhr Sa 10 bis 17 Uhr Märkte: Di vormittags Langenhagen Marktplatz, Di nachmittags HanoverDöhren, Fiedelerplatz Mi vormittags Burgdorf, Schützenplatz Do vormittags H-Bothfeld, Freie Waldorfschule nachmittags Hannover, Marktkirche Fr vorm. H-Kirchrode, am Kleinen Hillen Sa vorm. H-List, Moltkeplatz

Genießen und Wissen sammeln

Das Hofladen-Team bietet ausschließlich beste BioProdukte, oft nach Demeter-Standard, an. Das reichhaltige Sortiment umfasst Grundnahrungsmittel wie Eier, Backwaren, Gemüse und Molkereiprodukte. Ebenso auch Leckereien und Spezialitäten aus eigener Herstellung sowie von ausgesuchten Bio-Lieferbetrieben. Vermarktet wird außerdem auf Märkten in Hannover.

Bereits seit 1987 werden auf dem Gut Adolphshof verschiedene Umweltbildungsangebote ermöglicht, die seit 1993 vom Kultusministerium als außerschulischer Lernort anerkannt sind. Regelmäßig sind vormittags unterschiedliche Projekttage (mit Schwerpunkt Landwirtschaft und Ernährung) für Schülerinnen und Schüler für die Dauer von vier Stunden (8.30 bis 12.30 Uhr) im Angebot. Außerdem sind Hofführungen für Interessierte aller Altersstufen auf Anfrage möglich. Bei einem Rundgang über das Gut wird der gesamte Hof mit seiner Geschichte, seiner besonderen Wirtschaftsweise und der SoLawi vorgestellt. Näheres siehe unter www.adolphshof.de/bildung.


Betriebsspiegel

  • Betriebsart: Gemischtbetrieb
  • Betriebsfläche: 98 ha Ackerfläche, 29 ha Dauergrünland, 2 ha Obstbau sowie 2 ha Gemüse und 600 m2 Folienhaus
  • Fruchtfolge: 2 Jahre Kleegras, Weizen, Gerste/Erbsen, Roggen. 2 Jahre Luzerngras, Weizen bzw. Dinkel, Triticale
  • Tierhaltung: 35 Milchkühe (Schwarzbunte), 50 Jung- und Mastrinder, 100 Milchziegen, 90 Mastschweine, 440 Hühner, 10 Bienenvölker
  • Anbauverband: Demeter
  • ÖKO-Kontrollstelle: DE-ÖKO-022

Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

Die Inhalte des Betriebsporträts finden Sie hier auch in einem Faltblatt als PDF-Datei.


Im Einklang mit der Natur

Am Tag vor dem Apfelfest bangte das Team vom Adolphshof noch um das Gelingen seiner Veranstaltung. Graue Wolken standen am Himmel und dicke Regentropfen fielen herab. Am Morgen des Festtages machte sich dann Erleichterung breit - wie extra für diesen Tag bestellt, schien die Sonne vom Himmel und versprach einen goldenen Oktobertag. Und den nutzen dann über 2000 Besucher, eine Anzahl, die die Erwartungen der Organisatoren weit übertraf.

Lesen Sie mehr


demoSPEZIAL – Die "Bio live erleben!"-Reportagen

Familiäres Leben und Arbeiten auf dem Adolphshof

Das Apfelfest auf dem Adolphshof in der Nähe von Hannover, einem Demonstrationsbetrieb Ökologischer Landbau, wird jedes Jahr als großes Familienfest gefeiert. Bei Kaffee, leckerem Biokuchen und Musik genossen die Besucher sichtlich den tollen Tag, während die Kinder mit Apfelstempeln Taschen bedruckten oder sich beim Filzen ausprobieren konnten. Trotz der vielen Besucher war die Atmosphäre familiär und gemütlich. Das liegt sicherlich an dem freundschaftlichen Miteinander der Bewohner des Adolphshofes aber auch an der Weitläufigkeit und der liebevollen Gestaltung der Hofanlage.
Weiterlesen


Hofreportage: Wenn Kunden zu "Mitlandwirten" werden

Demeter-Landwirtschaft seit 1952: Der Adolphshof kann eine lange Tradition in der ökologischen Landwirtschaft vorweisen. Relativ neu in das Betriebskonzept integriert wurde die "Solidarische Landwirtschaft". Dabei handelt es sich um ein neues Verhältnis zwischen produzierender Landwirtin und produzierenden Landwirt und den abnehmenden Verbraucherinnen und Verbrauchern, die nun weit mehr als nur Kundinnen und Kunden sind. Dieser neue Ansatz in der Vermarktung passt sehr gut zur Bildungsarbeit auf dem Hof, die Erwachsenen und Kindern die Landwirtschaft näher bringt.
Weiterlesen

Letzte Aktualisierung 01.06.2021

Demonstrationsbetriebe Ökolandbau

Bio live erleben!

Die Betriebe des Netzwerkes öffnen ihre Hoftore für die Öffentlichkeit.

Zu den Demobetrieben

Die BIOSpitzenköche empfehlen

Mohnschmarrn

Mohnschmarrn mit Emmer

Nach oben
Nach oben