Klostergut Heiningen

Klostergut Heiningen

├ťber die Gr├╝ndung des Klosters Heiningen berichtet eine Urkunde Kaiser Heinrichs II. aus dem 11. Jahrhundert. Seit 200 Jahren ist es Eigentum der Familie Degener, die den Betrieb nach den biologisch-dynamischen DemeterRichtlinien bewirtschaftet. Zum Erhalt der Gesamtanlage wurde 2016 die treuh├Ąnderisch verwaltete gemeinn├╝tzige Stiftung Kulturgut Klostergut Heiningen gegr├╝ndet.

Untypisch f├╝r die Region zwischen Hildesheimer und Magdeburger B├Ârde, bildet eine Milchviehherde die landwirtschaftliche Grundlage. Mittlerweile leben au├čerdem 48 Milchziegen und 10 Mastschweine auf dem Hof. Im biologisch bewirtschafteten 150 Hektar gro├čen Wald wurde 2010 ein Waldfriedhof, der RuheForst┬«Vorharz, in Betrieb genommen.

Das Gut zeichnet sich besonders durch seine soziale Integration und betriebliche Vielfalt aus. Dauerarbeitspl├Ątze f├╝r therapiebed├╝rftige und sozial benachteiligte Menschen werden regelm├Ą├čig angeboten. Zwei Zimmereibetriebe und eine Landschaftsg├Ąrtnerei sind auf dem Hof angesiedelt. Au├čerdem befindet sich in dem Gut ein Kindergarten der Elterninitiative Taka-Tuka-Land e.V.

Die Produkte der eigenen Hofk├Ąserei sowie alle landwirtschaftlichen Erzeugnisse werden ├╝ber den Hofladen und auf Wochenm├Ąrkten direkt vermarktet.

F├╝r uns ist wichtig, auf dem alten Klostergut eine b├Ąuerliche Landwirtschaft mit Perspektive zu etablieren und zu erhalten.


Bio live erleben

Das Klostergut Heiningen ist Mitglied im Netzwerk Demonstrationsbetriebe ├ľkologischer Landbau und zeigt allen Interessierten, wie moderner ├ľkolandbau funktioniert.

K├Ąserei

Die hofeigene Milch von K├╝hen und Ziegen wird in liebevoller Handarbeit zu Joghurt, Quark und Rohmilchk├Ąse veredelt. Der Fettgehalt der Produkte bleibt naturbelassen und die K├Ąserinde wird zur Reifung nur mit Salzwasser geb├╝rstet.

Hofladen

Mehr als 30 k├Âstliche Sorten K├Ąse aus eigener Herstellung sowie Fleisch und Wurst von den Rindern und Schweinen aus Hausschlachtung warten darauf, entdeckt zu werden. Auch Wild aus dem eigenen Wald sowie Lamm und Gefl├╝gel gibt es ab Hof.

├ľffnungszeiten

Di, Do und Fr 10.00 bis 13.00 Uhr und 15.00 bis 18.00 Uhr
Jeden 1. Samstag im Monat 10.00 bis 13.00 Uhr, um 11.00 Uhr Hoff├╝hrung.

Marktst├Ąnde

  • Mi: Marktplatz Wolfenb├╝ttel
  • Do: BS Bauernmarkt und Wochenmarkt am Prinzenpark
  • Fr: BS Querum
  • Sa: BS Altstadtmarkt und Wochenmarkt WF
Soziale Landwirtschaft

Der Hof bindet therapiebed├╝rftige und sozial benachteiligte Menschen zum Zweck der Rehabilitation in die Landwirtschaft ein. Schul- und Kindergartenbauernh├Âfe machen Kindern die Rhythmen der Landwirtschaft erlebbar. Die klassischen Wirtschaftsbereiche Pflanzenund Tierproduktion werden um p├Ądagogisch bzw. therapeutisch wirksame Arbeitsfelder erweitert.


Betriebsspiegel

Betriebsart

Gemischtbetrieb und Soziale Landwirtschaft

Betriebsfl├Ąche

228 ha landwirtschaftlich genutzte Fl├Ąche, davon 25 ha Ackerfl├Ąche und 203 ha Dauergr├╝nland

Waldwirtschaft

150 ha mit Waldfriedhof RuheForst®Vorharz

Fruchtfolge

Futtergetreide und Kleegras

Tierhaltung

40 Milchk├╝he, 60 Rinder, 48 Milchziegen und 20 Mastschweine

Anbauverband

Demeter

├ľKO-Kontrollnr.

DE-├ľKO-022


Kontakt zum Hof

Klostergut Heiningen

Susanne und Andreas Degener
38312 Heiningen

Telefon: 05334 / 67 92
Fax: 05334 / 73 67

E-Mail: klostergut-heiningen@gmx.de
Internet: www.klostergut-heiningen.info


Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

Betriebsinfos in einem Faltblatt.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Download.

Letzte Aktualisierung 08.12.2017

Demonstrationsbetrieb ├ľkolandbau des Monats

Drei Menschen sitzen auf einer Bank.

Weingut Arndt F. Werner

Die BIOSpitzenk├Âche empfehlen

Gurken-Joghurt-Suppe

Kalte Gurken-Joghurt-Suppe

Nach oben