Kreilhofer Rotwild

Kreilhofer Rotwild: Wild und Staudenpracht

Wer zum Kreilhof kommt, ist selten zufällig hier. Den Bio-Hof im malerischen Pfaffenwinkel in Südbayern findet nur, wer gezielt danach sucht. Doch schnell ist klar, dass sich ein Besuch hier immer lohnt.

„Gesunde Tiere in einer gesunden Landschaft sind die Voraussetzung für gesunde Lebensmittel, die wir unseren umweltbewussten Kundinnen und Kunden in höchster Qualität zur Verfügung stellen“, sagt Günter Spatz vom Kreilhof. Der Familienbetrieb liegt im oberbayerischen Alpenvorland. Betriebsschwerpunkt ist die ökologische Wildhaltung. Doch die Kundschaft kommt auch hierher, um sich aus der Staudengärtnerei neue Blütenpracht für den heimischen Garten mitzunehmen.


Rotwild natürlich im Freiland

Auf insgesamt 24 Hektar Gehegefläche leben drei Rotwildrudel. Hierfür nutzt der Bioland-Betrieb die landschaftlichen Gegebenheiten der Region optimal. In den Wildgehegen wird ein weitgehend geschlossener Nährstoffkreislauf verwirklicht. Die Tiere ernähren sich von April bis Oktober ausschließlich von der Weide. Umtriebsbeweidung und sorgfältige Grünlandpflege sorgen für ein ideales Futterangebot und Weidehygiene. In den Wintermonaten wird Heu und Grassilage gefüttert, wobei Kastanien, Eicheln, Fallobst und Schnittholz den Speisezettel bereichern. Außerdem leben hier einige Bienenvölker und Hühner mit reichlich Auslauf.

Wild genießen und Feste feiern

Der Kreilhof hat ganzjährig Frischfleisch und Dauerware wie Schinken, Kaminwurz‘n, Rohsalami und Pfefferbeißer im Verkauf. Als Tiefkühlkost sind außerdem Leberkäse, Wiener und Bratwürste im Angebot. Alle Produkte werden ohne Zusatz von Chemikalien nur unter Verwendung von Meersalz und natürlichen Gewürzen hergestellt. Verkaufstage sind Freitag und Samstag sowie nach telefonischer Vereinbarung. Als Besonderheit kultiviert der Kreilhof auf dem ehemaligen Torfstich Kulturheidelbeeren zum Selbstpflücken in der Saison von Mitte Juli bis Ende August. Die genauen Zeiten erfahren Interessierte per Anrufbeantworter.

Zu den regelmäßigen Hoffesten sind alle herzlich eingeladen. Das Frühlingsfest findet am ersten Sonntag im Mai statt, der Kreilhofer Sommermarkt am letzten Juniwochenende. Zum Herbstfest lädt der Kreilhof am zweiten Sonntag im September. Das Winterfest steigt am letzten Samstag vor Weihnachten mit Glühwein und Christbaumverkauf. Das gesamte Jahr hindurch sind nach Absprache Führungen durch die Wildgehege und die Gärtnerei möglich.

Betriebsinfos


Letzte Aktualisierung 01.09.2022

Nach oben
Nach oben