Ederhof

Ederhof: Erfolg mit gutem Geschmack

Der Ederhof in Oberbayern ist für bestes Rind- und Schweinefleisch bekannt. Für nachhaltigen Erfolg sorgt nicht zuletzt die Weidehaltung der Angus-Rinder und die artgerechte Aufzucht der reinrassigen Duroc-Schweine.

Der denkmalgeschützte Einödhof liegt zehn Kilometer nördlich von Wasserburg am Inn. Anno 1362 erstmals urkundlich erwähnt, ist der Betrieb seit 1984 im Besitz der Familie Raupach. Heute werden über 60 Hektar nach den Richtlinien von Naturland ökologisch bewirtschaftet. „Die artgerechte Haltung unserer Tiere mit viel Stroh und reichlich Auslauf sowie die Zeit des Nachwuchses mit ihren Muttertieren liegen uns besonders am Herzen“, erläutert Bio-Landwirt Niko Raupach.


Der Hof

Ederhof Ökologische Landwirtschaft
Niko Raupach
Neuberg 7
83527 Haag
Bayern 

Öko-Kontrollstelle: DE-ÖKO-005

Tel.: 08072-9 89 92 / Fax: -13 82

E-Mail: ederhof@ederhof.com
Internet: www.ederhof.com

Zahlen – Daten – Fakten

Fläche

62 ha Fläche: 16 ha Ackerund 46 ha Grünland, davon 30 ha Weide

Kühe

10 Angus-Mutterkühe, ca. 60 Kalbinnen

Schweine

60 Zuchtsauen (davon 15 Duroc), 8 Deckeber, 300 Mastplätze


Mutterkühe und Mutterschweine

Begonnen haben die Raupachs mit Mutterkuhhaltung und der Direktvermarktung von Rindfleisch. 10 Mutterkühe samt Nachzucht und Deckstier verbringen den ganzen Sommer auf der 30 Hektar großen Kurzrasenweide. Zusätzlich werden ca. 60 FleckviehKalbinnen auf der Weide gehalten.

Zweiter Betriebsschwerpunkt sind die Mastschweine aus eigener Nachzucht. Der Ederhof ist einer der wenigen Betriebe mit reinrassigen Duroc-Schweinen. Drei oder vier Wochen nach der Geburt beginnt eine Gruppenhaltung von etwa vier Sauen mit ihren Ferkeln und einem Deckeber. Mit acht Wochen Säugezeit verbringen die Ferkel besonders viel Zeit bei der Mutter. Der Maststall hat insgesamt 300 Mastplätze. Bei einem 2,5-fachen Umtrieb können hier ungefähr 800 Schweine im Jahr ausgemästet werden. Auch für hofeigenes Futter ist gesorgt: Der Betrieb verfügt über ein Getreidelager mit Mahl- und Mischanlage. In sieben Getreide- und fünf Arbeitssilos kann mit 400 Tonnen Getreide fast der ganze Jahresvorrat gelagert werden.

„Um die hervorragende Fleischqualität zu erzielen, werden bei uns Tiere besonderer Rassen naturgemäß und artgerecht aufgezogen.“

Der Schlüssel zum Geschmack

Die Privatkundschaft, die gehobene Gastronomie sowie Feinkostläden schätzen die hervorragende Fleischqualität der Angus-Rinder und Duroc-Schweine vom Ederhof. „Das Geheimnis des besonderen Geschmacks liegt im intramuskulären Fett des Fleisches dieser besonderen Rassen“, weiß Landwirtschaftsmeister Raupach. Kundinnen und Kunden können Rind- und Schweinefleisch direkt ab Hof erwerben. Hierzu füllen Interessenten einen individuellen Bestellzettel aus. Geschlachtet wird nur auf Vorbestellung. Interessierte Besucherinnen und Besucher sind nach Voranmeldung herzlich eingeladen, sich den Ederhof im Rahmen einer Führung genauer anzusehen und mehr über die ökologische Landwirtschaft und Fleischproduktion zu erfahren.


Betriebsspiegel

  • Betriebsart: Gemischtbetrieb
  • Betriebsfläche: 63 ha landwirtschaftlich genutzte Fläche, davon 15 ha Ackerland und 48 ha Dauergrünland
  • Tierhaltung: 30 Mutterkühe, circa 30 Kälber, 15 Ochsen, 15 Kalbinnen und ein Deckstier (Deutsch Angus), 60 Zuchtsauen (15 Duroc), Ferkel, 7 Eber und 300 Mastplätze
  • Aufstallung: Rinderhaltung: Offener, freitragender Kaltstall mit Auslauf und Liegefläche (Tiefstreu); Zuchtsauen: Abferkelbucht mit Stroheinstreu und Auslauf; Mastschweine: Offenfrontstall mit Warmbereich und Auslauf
  • Anbauverband: Naturland
  • ÖKO-Kontrollstelle: DE-ÖKO-005

Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

Die Inhalte des Betriebsporträts finden Sie hier auch in einem Faltblatt als PDF-Datei.

Letzte Aktualisierung 29.06.2021

Demonstrationsbetrieb Ökolandbau des Monats

Porträt Joscha Dippon

Bio-Weingut Schlossgut Hohenbeilstein

Die BIOSpitzenköche empfehlen

Erdbeer-Tomaten-Salsa

Erdbeer-Tomaten-Salsa

Nach oben
Nach oben