Biotal Eselsburg

Biotal Eselsburg: Gesundes Futter, gesunde Milch

1987 fing alles an, als sich drei Familien zu einer Hofgemeinschaft zusammenschlossen. Kern des Betriebs Biotal Eselsburg ist heute die Milchproduktion sowie deren Weiterverarbeitung und Vermarktung. Doch das ist noch nicht alles.

Die Milchkühe weiden vom Frühjahr bis zum Herbst auf den Wiesen im Naturschutzgebiet Eselsburger Tal und fressen das frische Gras. Davon profitiert die Milchqualität. „Auch im Winter bekommen unsere Kühe nur Futter, das auf unseren Wiesen und Feldern wächst, so garantieren wir vollkommen gentechnikfreie Produkte“, erklärt Hans Bosch.


Der Hof

Biotal Eselsburg 
Marianne Eßlinger, Hans, Ingeborg, Christoph & Tabea Bosch
Talstraße 23
89542 Herbrechtingen
Baden-Württemberg

Öko-Kontrollstelle: DE-ÖKO-006

Tel.: 07324-58 05 /Fax: -98 86 51

E-Mail: biotal@milchmobil.de
Internet: www.milchmobil.de

Zahlen – Daten – Fakten

Fläche

110 ha zur Hälfte Acker- und Grünland

Fruchtfolge

2 Fruchtfolgen, intensiv/extensiv

Tiere

80 Milchkühe, 40 Schafe, Ziegen, Wasserbüffel...


Mehr als nur Milch

Durch diese Futterzusammenstellung ist die Milch mit einem hohen Anteil an gesunden Inhaltsstoffen angereichert. „Hinzu kommen Omega 3 und Omega 6-Fettsäuren sowie Vitamine. Das Futter der Kühe macht‘s: Milch ist nicht gleich Milch! In der eigenen Molkerei wird die Milch zu Milchprodukten weiterverarbeitet, wofür ausschließlich ökologische Zutaten verwendet werden. Seit 2001 ist die eigene Pasteurisierungsanlage in Betrieb. Neben der Milchviehherde gibt es auf dem Hof auch Schafe, Ziegen und Wasserbüffel. Auf den Feldern wächst Weizen, Hafer, Dinkel, Roggen, Gerste und Linsen. Die Landwirte setzen dabei auf extensive und intensive Fruchtfolgen. Ein weiteres wichtiges Thema für die Hofgemeinschaft ist der Erhalt der Kulturlandschaft. So werden zum Beispiel die Wachholderheiden durch die Schaf- und Ziegenherde gepflegt. Eine kleine Biogasanlage liefert zudem eigene Energie für den Hofbetrieb.

„Das Futter der Kühe macht‘s. Milch ist nicht gleich Milch!“

Hofladen und Lieferdienst

Vollmilch, Joghurt, Quark und Käse sowie Apfelsaft aus eigener Erzeugung liefert die Hofgemeinschaft per „Milchmobil“ zwei Mal wöchentlich direkt an die Haustür. Per Abonnement erhält die Kundschaft automatisch die Produkte ihrer Wahl, die jederzeit ab- oder umbestellt werden können. Ergänzend dazu verschiedene andere Milchprodukte und Getreideprodukte der Erzeugergemeinschaft Kornkreis aus der Region. Auch ein Besuch lohnt sich. Der besondere Hofladen, aus den regionalen Baustoffen Stroh, Lehm und Holz gebaut, lädt zum Einkauf ein. Zu dessen Öffnungszeiten – Mo-Fr 8.30 bis 18.30 Uhr und Sa 7.30 bis 16 Uhr – ist zudem das Hof-Café geöffnet. Groß und Klein können die Atmosphäre des vielseitigen Hofes erleben, Tiere bestaunen und streicheln, einen Spaziergang entlang der Brenz machen, die „Steinernen Jungfrauen“ bewundern und vieles mehr. Gerne gibt es eine Betriebsführung auf Anfrage.


Betriebsspiegel

  • Betriebsart: Milchviehbetrieb
  • Betriebsfläche: 120 ha landwirtschaftlich genutzte Fläche, davon 60 ha Ackerland und 60 ha Grünland
  • Fruchtfolge: Extensive Variante: zwei bis drei Jahre Luzernegras oder Rotklee, Winterweizen, Roggen/Dinkel
    Intensive Variante: Kleegras (Weiß oder Rot), Winterweizen/ Kartoffel, Braugerste, Roggen/Dinkel, Alblinsen
  • Tierhaltung: 80 Milchkühe, 40 Schafe, 20 Ziegen, 10 Schweine, 5 Wasserbüffel, 3 Pferde
  • Anbauverband: Bioland
  • ÖKO-Kontrollstelle: DE-ÖKO-006

Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

 Betriebsinfos in einem Faltblatt.

Letzte Aktualisierung 16.08.2017

Demonstrationsbetrieb Ökolandbau des Monats

Mann vor Bienenstock. Foto: Melifera e.V.

Lehr- und Versuchsimkerei Fischermühle

Die BIOSpitzenköche empfehlen

Apfel-Aprikosenkuchen

Apfel-Aprikosenkuchen

Nach oben
Nach oben