Klostergut Plankstetten

Klostergut Plankstetten

Bereits 1129 gr├╝ndete Graf von Hirschberg die Benediktinerabtei Plankstetten. Nach der Regel des heiligen Benedikts sollen sich die M├Ânche selbst versorgen und von ihrer H├Ąnde Arbeit leben, so dass Landwirtschaft und Handwerk schon immer einen hohen Stellenwert auf dem Klostergut einnahmen. Seit 1994 wurde die Landwirtschaft auf organisch-biologische Wirtschaftsweise nach Bioland-Richtlinien umgestellt. Ein nicht ganz einfaches Unterfangen bei einer Betriebsgr├Â├če von etwa 230 ha landwirtschaftlicher Nutz ├Ąche. Das Klostergut h├Ąlt unter anderem Mutterk├╝he und betreibt eine G├Ąrtnerei. Sie umfasst 1.200 Quadratmeter Gew├Ąchsh├Ąuser, eineinhalb Hektar Freiland und vier Hektar Streuobstwiesen.

Es wird versucht, wo es m├Âglich und wirtschaftlich tragbar ist, durch Investitionen den Energieverbrauch zu senken und fossile Energietr├Ąger durch erneuerbare zu ersetzen. Auf den D├Ąchern der landwirtschaftlichen Hofstelle werden beispielsweise mit einer Photovoltaikanlage pro Jahr ca. 200.000 kWh regenerativer Strom erzeugt.

Zur Lehre der Benediktiner geh├Ârt die Selbstversorgung mit allen Gebrauchsg├╝tern. Darum erzeugen wir im Kloster Plankstetten die Urprodukte aus der Landwirtschaft und G├Ąrtnerei ├Âkologisch und verarbeiten sie in der klostereigenen B├Ąckerei, Metzgerei und K├╝che weiter.


Bio live erleben

Das Klostergut Plankstetten ist Mitglied im Netzwerk Demonstrationsbetriebe ├ľkologischer Landbau und zeigt allen Interessierten, wie moderner ├ľkolandbau funktioniert.

Hofladen

Mo - Fr 9.00 bis 18.00 Uhr
Sa 8.00 bis 17.00 Uhr
Tel.: 08462 - 206 141
www.einkaufen-im-kloster.de

Wochenm├Ąrkte

  • Regensburg: Di 10.00 bis 14.00 Uhr
  • N├╝rnberg: Mi und Fr 9.30 bis 16.30 Uhr
  • Roth: Do 9.30 bis 13.30 Uhr

Hoff├╝hrungen

F├╝hrungen auf dem Klostergut sind einzeln oder in Kombination mit einer Klosterf├╝hrung m├Âglich (Dauer ca. eine Stunde). Anschlie├čend besteht die M├Âglichkeit, in die Schenke einzukehren. Um vorherige Anmeldung wird gebeten.

Spezialit├Ąten des Klosterguts
  • Plankstettener Bierspezialit├Ąten
  • Obstler- und Klosterbierbrand
  • Fr├╝hjahrsbl├╝ten-, Sommertracht- und Waldhonig
  • Brot- und Backwaren
  • Fleisch- und Wurstwaren
  • Dinkelkaffee

Betriebsspiegel

Betriebsart

Gemischtbetrieb

Betriebsfl├Ąche

230 ha landwirtschaftliche Nutzfl├Ąche, davon 140 ha Ackerland, 90 ha Dauergr├╝nland

Fruchtfolge

2 Jahre Kleegras, Weizen/Kartoffel, Braugerste, Ackerbohnen/Erbsen, Dinkel/Roggen/Emmer

Tierhaltung

Mutterk├╝he und Ochsenmast (Fleckvieh), Mastschweine, Schafe, Damwild

Anbauverband

Bioland

├ľKO-Kontrollnr.

DE-├ľKO-006


Kontakt zum Hof

Klostergut Plankstetten

Frater Richard Schmidt
Klosterplatz 1
92334 Berching

Telefon: 08462 / 90 66 94
Fax: 08462 / 9 06 00 53

E-Mail: klostergut@kloster-plankstetten.de
Internet: www.kloster-plankstetten.de 


Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

Betriebsinfos in einem Faltblatt

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Download.

Letzte Aktualisierung 04.09.2018

Demonstrationsbetrieb ├ľkolandbau des Monats

Drei Menschen sitzen auf einer Bank.

Weingut Arndt F. Werner

Die BIOSpitzenk├Âche empfehlen

Gurken-Joghurt-Suppe

Kalte Gurken-Joghurt-Suppe

Nach oben