Schloss Hohenkammer

Schloss Hohenkammer: Tradition trifft Bio-Moderne

Wo sich einst das „Eichet“ befand, liegt heute der landwirtschaftliche Betrieb Gut Eichethof, der seit Jahrhunderten zu Schloss Hohenkammer nahe München gehört. Hier wird seit fast 30 Jahren auch ökologischer Landbau betrieben.

„Wir möchten zwei Mal Nachhaltigkeit auf einmal erreichen“, sagt Landwirtschaftsmeister Helmut Steber. „Einmal die des ökologischen Bewahrens und zum zweiten die des ökonomischen Erfolgs.“ Beides gelingt bereits seit vielen Jahren bestens.


Der Hof

Schloss Hohenkammer 
Gut Eichethof
Helmut Steber
Eichethof 1
85411 Hohenkammer
Bayern 

Öko-Kontrollstelle: DE-ÖKO-003

Tel.: 08137-93 45 00 / Fax: -34 22

E-Mail: steber@schlosshohenkammer.de
Internet: www.schlosshohenkammer.de

Zahlen – Daten – Fakten

Fläche

495 ha Fläche, davon 250 ha Saatgutproduktion

Wald

500 ha Mischwald

Gemüse

1.500 Obstbäume, 30 Sorten Gemüse und Kartoffeln


Ackerland und Saatgut

Das Schlossgut wird seit Beginn der 1990er Jahre nach den Richtlinien von Naturland bewirtschaftet. Der Betrieb ist einer der größten und vielfältigsten ÖkoSaatgutvermehrer in ganz Deutschland. Die Saatgutvermehrung findet auf der gesamten Getreide- und Leguminosenfläche statt. Insgesamt werden über 20 verschiedene Fruchtarten angebaut, wovon ca. 15 vermehrt werden.

Der Eichethof besitzt zudem eine Saatgutaufbereitungsanlage nach höchstem und modernstem technischen Standard. Als besondere Dienstleistung bietet das Gut die Aufbereitung von Saatgut bis hin zur Kommissionierung für die Naturland-Marktgesellschaft an. Außerdem werden hier Getreide, Mais und fast alle sonstigen Fruchtarten getrocknet, gereinigt und gelagert. Ein weiterer Betriebszweig ist die Tierhaltung. Neben einer Mutterkuhherde leben hier Schweine und Geflügel in Freilandhaltung. Das Fleisch wird in der eigenen Gastronomie im Schloss verarbeitet.

Bereits 2008 wurde eine Biogasanlage errichtet, die heute eine Höchstbemessungsleistung von 418 kWh bringt. Als Substrate dienen Kleegras, Ganzpflanzensilage, Rindermist und in geringen Anteilen Mais und Getreideschrot.

„Gut Eichethof ist ein modern geführtes, profitables Unternehmen, bei dem bewahrende Sorgfalt und überlegte Innovationen in jedem Detail zu spüren sind.“

Gastfreundschaft auf dem Gut Eichethof

Interessierte Besucherinnen und Besucher sind nach Voranmeldung herzlich eingeladen, sich den Betrieb am Gut Eichethof im Rahmen einer Führung genauer anzusehen. Zudem ist Schloss Hohenkammer ein Tagungszentrum und Hotel und bietet perfekte Bedingungen für jeden Aufenthalt.

Spirituosen, Honig, Öle und Essig aus eigener Herstellung sind direkt an der Rezeption von Schloss Hohenkammer erhältlich. Informationen hierzu sowie zu den Öffnungszeiten von Restaurant, Biergarten und „Alter Galerie“ bietet die Website.


Betriebsspiegel

  • Betriebsart: Gemischtbetrieb
  • Betriebsfläche: etwa 350 ha landwirtschaftliche Fläche, davon um die 332 ha Ackerland und ca. 18 ha Grünland
  • Fruchtfolge: Kleegras, Weizen/Hybridroggen, Zuckerrüben/Hafer/Gerste /Roggen/Triticale, Ölkürbis/Kartoffeln;
    Teil­fläche: Erbsen/Ackerbohnen, Roggen/Triticale/Dinkel
  • Tierhaltung: Mutterkuhhaltung (DeutschAngus), Schweine, Masthähnchen
  • Anbauverband: Naturland
  • ÖKO-Kontrollstelle: DE-ÖKO-003

Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

Die Inhalte des Betriebsporträts finden Sie hier auch in einem Faltblatt als PDF-Datei.

Letzte Aktualisierung 06.07.2021

Aktuelle Termine

Alle Termine anzeigen

Demonstrationsbetriebe Ökolandbau

Bio live erleben!

Die Betriebe des Netzwerkes öffnen ihre Hoftore für die Öffentlichkeit.

Zu den Demobetrieben

Die BIOSpitzenköche empfehlen

Frühaufsteher-Müsli

Frühaufsteher-Müsli

Nach oben
Nach oben