Bio-Beeren vom Franz

Biobeeren vom Franz: Die Beeren sind los!

Franz Eitzinger hat sich vor Jahrzehnten dem biologischen Anbau von Beerenobst verschrieben. Die reifen Heidel- oder Erdbeeren, sowie Kirschen und Co. können Kundinnen und Kunden auf dem Markt kaufen oder auch selbst pflücken.

„Als wir damals den ersten Schritt in die Selbständigkeit wagten, um unsere eigenen Vorstellungen einer nachhaltigen Landwirtschaft zu verwirklichen“, erzählt Franz Eitzinger, „kam dabei nur der Ökolandbau in Frage.“ Heute steht sein Name für genau das: Beste Bio-Beeren, nachhaltig produziert in einem Familienbetrieb.


Der Hof

Biobeeren vom Franz
Franz, Gabi und Monika Eitzinger
Weg ins Bergfeld 1
83119 Obing-Frabertsham 
Bayern 

Öko-Kontrollstelle: DE-ÖKO-037

Tel.: 08624-24 87

E-Mail: info@erdbeeren-vom-franz.de
Internet: www.erdbeeren-vom-franz.de

Zahlen – Daten – Fakten

Fläche

9 ha Fläche, je zur Hälfte Acker- und Grünland

Beeren

4 ha Beerenobst im Anbau

Tradition

30 Jahre Bio-Obstanbau


Beeren – untypisch für die Region

Damals, das ist gut 30 Jahre her. Familie Eitzinger begann 1990 mit dem Aufbau ihres Betriebs auf einem Pachtgrund im Chiemgau. Die Betriebsschwerpunkte waren der Anbau von Erdbeeren sowie die Zucht und Mast von Schottischen Hochlandrindern. Später begannen die Eitzingers, auch Heidelbeeren und Him - beeren anzupflanzen. „Wegen des Klimas ist der Anbau von Beerenobst an diesem Standort eher ungewöhnlich, doch wir haben trotzdem gute Erfahrungen damit gemacht“, erklärt der überzeugte Bio-Landwirt. Die „Biobeeren vom Franz” kann die Kundschaft saisonal auch pflückfrisch selbst ernten. Der Groß - teil wird auf diesem Weg, weitere Mengen über Bauernmärkte direkt vermarktet.

Auf den Bauernmärkten: Traunstein: Fr bis 15 Uhr Traunreut: Do 8.30 bis 13 Uhr (von Juni bis Okt.)

Von selbst Pflücken bis Selbermachen

Aus einem dritten Teil stellen die Eitzingers ver - schiedene Marmeladen, Honig, Säfte und Sirup her. Zur Abrundung des Angebots werden Äpfel und Tafeltrauben angebaut. Gepflückte Ware gibt es saisonal frisch ab Hof. Hausgemachte Fruchtaufstri - che und Honig sind ganzjährig erhältlich. Die genauen Pflücktermine entnehmen Interessierte der Website oder können per Info-Telefon nachfragen. Darüber hinaus wartet der Betrieb der Eitzingers mit leckeren Obst-Rezepten auf. Ob Kuchen, Aufstrich oder Dessert – auf der Website des Betriebs finden Hobbyköchinnen und -köche viele und clevere Rezepte für die Zubereitung von Obst- und Beerengerichten aller Art für Zuhause.

Besuch ist immer willkommen

Auch außerhalb der Pflück- Verkaufszeiten sind Besucherinnen und Besucher nach Voranmeldung immer herzlich eingeladen, sich den Betrieb im Rahmen einer Führung genauer anzusehen und da - bei Wissenswertes über den Anbau von Bio-Beeren und -Obst zu erfahren. Selbstverständlich inklusive Beerenprobieren. Außerdem ist der Hof von Familie Eitzinger ein anerkannter Ausbildungsbetrieb


Betriebsspiegel

  • Betriebsart: Obst- und Beerenanbau
  • Betriebsfläche: 20 ha landwirtschaftlich genutzte Fläche, davon 10 ha Ackerland und 10 ha Grünland
  • Fruchtfolge: 4 ha Beerenobst, davon 2 ha Heidelbeeren, 1 ha Himbeeren, plus 0,5 ha Äpfel und Tafeltrauben
  • Anbauverband: EU-Bio
  • ÖKO-Kontrollstelle: DE-ÖKO-037

Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

 Betriebsinfos in einem Faltblatt.

Letzte Aktualisierung 23.05.2019

Demonstrationsbetrieb Ökolandbau des Monats

Mann vor Bienenstock. Foto: Melifera e.V.

Lehr- und Versuchsimkerei Fischermühle

Die BIOSpitzenköche empfehlen

Apfel-Aprikosenkuchen

Apfel-Aprikosenkuchen

Nach oben
Nach oben