Geeignete Kartoffelsorten für den Ökoanbau

Geeignete Kartoffelsorten für den Ökoanbau

Ziel des mehrjährigen Praxisprojekts war es, 18 Kartoffelsorten unterschiedlicher Reifegruppen und Kocheigenschaften auf ihre Produktions- und Lagereigenschaften zu prüfen. Der Versuch untersuchte den Knollenertrag, den Anteil an Über- und Untergrößen, sowie den Marktanteil an Kartoffeln. Der Anbau der Kartoffeln erfolgte auf sieben verschiedenen Standorten unter Praxisbedingungen. Danach wurden die Lagerungsverluste und das Auftreten von Krankheiten überprüft.

Neue Erkenntnisse zu Ertrag, Marktanteil und Lagerungspotential verschiedener Kartoffelsorten unter Öko-Anbaubedingungen

Empfehlungen für die Praxis

Im Allgemeinen bieten Sorten mit früher Ertragsbildung eine höhere Ertragssicherheit als späte Sorten, auch wenn diese zum Teil erheblich krautfäuletoleranter sind.

Reifegruppe "sehr früh":
  • "Salome": Die Sorte muss für eine normale Ertragsbildung gut vorgekeimt werden. Trotz früher Abreife ist sie gut lagerfähig. Der Ertrag im Versuch war eher unterdurchschnittlich.
Reifegruppe "früh":
  • "Agila": Festkochende Sorte, die auch ohne Vorkeimung sichere Erträge liefert. Gute Knollengesundheit, Ertrag meist überdurchschnittlich.
  • "Princess": Die Sorte bildet früh Erträge mit überdurchschnittlichem Anteil an Marktware. Sie neigt zu Durchwuchs und zu geringem Stärkegehalt. Trotzdem ist sie beliebt im Verkauf ab Feld.
  • "Sissi": Die Sorte ist festkochend mit sehr guten Speiseeigenschaften und kaum Schwächen. Der Ertrag liegt allerdings unter dem Durchschnitt.
  • "Primadonna": Sorte mit durchschnittlichem Marktwareertrag und sehr gutem Geschmack. Sie ist allerdings sehr anfällig für Krautfäule.

Die untersuchten Sorten zeigen unter Öko-Anbaubedingungen deutliche Unterschiede im Ertrag. Außerdem eignen sich nicht alle geprüften Sorten gleich gut für die Lagerung.


Reifegruppe "mittelfrüh":
  • "Ditta": Die Sorte hat sichere Marktwareerträge und zählt zu den Öko-Standardsorten. Eine Lagerung ist teilweise bis ins Frühjahr möglich.
  • "Finessa": Sorte mit zügigem Ertragsaufbau und durchschnittlichen Erträgen. Anbauer und Vermarkter zeigen sich an dieser Sorte interessiert.

Informationen zum Projekt


Die BIOSpitzenköche empfehlen

Mohnschmarrn

Mohnschmarrn mit Emmer

Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden!

Ferkel auf einer Wiese.

Zur Newsletter-Anmeldung

Schädlinge online bestimmen

Zu den Bestimmungshilfen

Demonstrationsbetrieb Ökolandbau des Monats

Zwei Männer hocken neben Weinreben.

Weingut Rummel

Wildbiene des Monats

Dunkelgrüne Schmalbiene

Dunkelgrüne Schmalbiene

Nach oben
Nach oben