Möglichkeiten zur Kupferminimierung in der ökologischen Apfelproduktion

Möglichkeiten zur Kupferminimierung in der ökologischen Apfelproduktion

Es wurden verschiedene Verfahren zur Reduzierung des Apfelschorf-Erregers im ökologischen Obstbau erprobt. Grundgedanke war, Falllaub und damit das Ascosporen-Potential zu verringern, um den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, speziell Kupferpräparaten, zu reduzieren. Neben Laubsaugern, die in der Bodenseeregion, dem Rheinland und Norddeutschland hinsichtlich ihrer schorfreduzierenden Wirkung getestet wurden, kamen auch Mittel zur Beschleunigung des Laubabbaus zum Einsatz.

Beitrag von geeigneten Verfahren zur Reduzierung des Schorfpilzes

Empfehlungen für die Praxis

Besonders in Jahren mit stärkerem Schorfbefall wurden die schorfreduzierenden Effekte der präventiven Maßnahmen deutlich.

Im Öko-Apfelanbau wird empfohlen, auf hochsensible Sorten zu verzichten und stattdessen resistente bzw. robuste Sorten ausreichend am Sortiment zu beteiligen.

Einsatz des Laubsaugers
  • Uneingeschränkt empfehlenswert ist der Einsatz des Laubsaugers für die Bodenseeregion sowie Rheinland-Pfalz, hier wurden die deutlichsten Wirkungsgrade erzielt.
  • In Norddeutschland kann das Laubsaugen empfohlen werden, wenn nicht aus unmittelbar angrenzenden Apfelanlagen mit verstärktem Eintrag von Schorfsporen zu rechnen ist.
  • Empfohlener Einsatzzeitpunkt des Laubsaugers ist unmittelbar vor Beginn der Ascosporen-Saison und nur bei geeigneten Witterungs- und Bodenverhältnissen (keine übermäßige Nässe und keine tiefen Fahrspuren).
  • Der Laubsaugereinsatz sollte möglichst großflächig und besonders in geschlossenen Obstanbaugebieten überbetrieblich erfolgen.

Inokulum-reduzierende Maßnahmen können einen Beitrag zur Reduzierung des Apfelschorfs im ökologischen Anbau leisten.


Einsatz von Vinasse

  • Vinasse auf am Baum hängendes Laub zum Zeitpunkt des einsetzenden Blattfalls beschleunigt den Laubabbau.
  • Vinasse reduziert in diesem Stadium den Schorfbefall und ist somit für einen Großteil der ökologisch produzierenden Apfelerzeuger eine einfach umzusetzende Präventionsmaßnahme.
  • Dosierungsempfehlung: 250 Liter Vinasse je ha (25-prozentige Konzentration in Wasser).

Informationen zum Projekt


Die BIOSpitzenköche empfehlen

Seitanschnitzel

Seitanschnitzel mit Remouladensauce

Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden!

Ferkel auf einer Wiese.

Zur Newsletter-Anmeldung

Schädlinge online bestimmen

Zu den Bestimmungshilfen

Demonstrationsbetrieb Ökolandbau des Monats

Zwei Männer hocken neben Weinreben.

Weingut Rummel

Wildbiene des Monats

Dunkelgrüne Schmalbiene

Dunkelgrüne Schmalbiene

Nach oben
Nach oben